Verweigerung

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Benutzeravatar
Sonnenschein
Muntermacher
Beiträge: 52
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:52

Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Sonnenschein » Di 9. Jun 2015, 23:09

Hallo Ihr Lieben!

Entschuldigt das ich schreibe aber ich muss es einfach los werden.
Wenn es nicht hier her passt soll es eifach gelöscht werden.
Ich habe warscheinlich keine Nakolepsie, was ist weiss ich nicht. Hatte dies ja ja schon mal geschrieben.
Ich habe so was ähnliches wie Kartaplexien.

Was ich los werden wollte:

War gestern beim Zahnarzt. Dort sollten mir ein par Zähne gezogen werden.
Hatte die Praxis schon vor Monaten informiert das ich Probleme habe. Habe denen gesagt was es sein könnte. Der eine Arzt meinte zu mir: wenn ich die Behandlung mache kommt das nicht nehr vor ( ich freute mich) !
Wie gesagt sollte es gestern los gehen. Ich hab echt schiss vorm ZA. Mir kamen die tränen. Er kam mit der Sprite und hat betäubt. Ich hab mich echt verkrampft.
Er war fertig, führ den Stuhl hoch und sagte das ich ausspülen sollte und müsse waren bis die Betäubung wirkt.
Puh, ich war erleichtert das, dass einspritzen fertig war. Wollte zum Becher greifen, da merkte ich wie mein Kopf einknickte. Wollte ihn wieder anheben doch ich kippte komplett zur Seite auf dem Boden!!!! Kopf war zuerst unten.
Eine Spröchtunden Helferin schrie " Hollt den Dr. ..."! Bekannt also wieder alles mit. Sogar das ich mich im Kabel verhagte.
Dauerte etwas. Dan setzte ich mich wieder auf den Stuhl.
Dann sagte der Arzt das er nichts macht und das jetzt nicht durchführt. Ich solle in eine zahnklink gehen. Bekam eine Überweisung, ging dann leicht zittrig und frustriert aus der Praxis!

Jetzt kommst
Heute rief ich an und fragte wie es weiter geht wenn ich in der Klinik war. Die sprächstunde sagte sie müsse den Arzt fragen.
Rief 15 min. später wieder an und fragte.
Sie sagte " ER WIRD SIE NICHT MEHER WEITER BEHANDELB"
Ich sagte das ich Zahnschmerzen habe. Es ist denn aber echt egal!

Danke fürs lesen ( zuhören )

Liebe Grüße
Sonnenschein

Schäfchen
Muntermacher
Beiträge: 117
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 23:17

Re: Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Schäfchen » Mi 10. Jun 2015, 11:26

Oh, das ist echt übel.
Daß der Zahnarzt ein bißchen Bammel hat kann ich ja sogar verstehen, aber deshalb eine Nichtbehandlung bewi Zahnschmerzen???? :?

Interessant/Wichtig wäre natürlich wirklich, den Grund des Zusammensackens zu wissen.

Wurde nach dem Zusammensacken Dein Blutdruck gemessen? Das wäre echt ein MUSS!!!!

Es gibt 3 Möglichkeiten, wobei bei 2 en der Blutdruck gesunken wäre:

1. anaphylaktischer Schock auf das Betäubungsmittel. Beim anaphylaktischen Schock müssen nicht immer alle Kriterien auftreten,wie Atemnot, Urtikaria.... Wenn keine weiteren Symptome auftraten, ist dieser zwar eher unwahrscheinlich , aber nicht ausgeschlossen. Extrem niedriger Blutdruck müßte aber vorgelegen haben. War es wirklich ein solcher, könnte ich den Arzt schon irgendwie verstehen. Zahnärzte sind notfallmedizinisch nicht gerade bestens bewandert, auch wenn sie solche Sachen im Studium eigentlich lernen.

2. Schockartige Zustände auf Schmerzreize, z.B. die Spritze. Diesen Zustand sollte ein Zahnarzt eigentlich sehr wohl im Griff haben. Kennzeichen hier einzig der Brutdruckabfall, ist schwer zu dem nicht ganz typischen anaphylaktischen Schock (also anaphylaktischer Schock ohne weitere Symptome) abzugrenzen.

3. eine Kataplexie, was dann doch sehr für eine Narkolepsie spräche: hier wäre dann kein Blutdruckabfall gemessen worden. Hier gäbe es absolut keinen Grund für den Zahnarzt , Dich nicht zu behandeln.

Aber ,selbst, wenn Dich der Zahnarzt nicht behandeln will (verständlicher- oder unverständlicherweise) muß er zumindest auf jeden Fall bei Schmerzen eine Behandlung sicherstellen- auch ggf. in der Zahnklinik und sich ggf. für einen Notfalltermin einsetzen. Dich nur einfach nicht zu behandeln geht gar nicht :evil:

Benutzeravatar
Sonnenschein
Muntermacher
Beiträge: 52
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:52

Re: Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Sonnenschein » Mi 10. Jun 2015, 17:44

Hallo Schäfchen,

Die Arztpraxis wusste ja eigendlich Bescheid über meine Situation. Wollte es trotzdem machen. Aber dann passiert es und sie sagen, machen wir nun dich nicht mehr. Ach und gute Frau suchen sie sich in Zukunft jemanden anderen.

Könnte es möglich sein das man bei den ersten beiden Möglichkeiten die du geschrieben hast, alles mitbekommt ( ohne Bewusstseins Verlust ). Also alles von Anfang bis Ende hören kann?

LG Sonnenschein

Schäfchen
Muntermacher
Beiträge: 117
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 23:17

Re: Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Schäfchen » Do 11. Jun 2015, 07:32

Klar, es muß nicht bis zur Ohnmacht kommen. Erst bei der Ohnmacht/Bewußtlosigkeit würde man nichts mehr mitbekommen

Benutzeravatar
Sonnenschein
Muntermacher
Beiträge: 52
Registriert: Do 16. Apr 2015, 23:52

Re: Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Sonnenschein » Fr 12. Jun 2015, 10:41

Wäre gut wenn man was dagegen machen könnte! Weis nur nicht was.

Ich hasse das umfallen.

Gestern war die Polizei, ich würde beschuldigt etwas geklaut zu haben :shock:
Bin richtig sauer geworden und unheimlich Wüdent! Ich und klauen , haha! Habe dann im Flur Beine Schublade aufgemacht wo Sachen von mir sind! Plumps lag ich auf dem Boden und der Polizist sagte " jetzt spielt sie den sterbenden schwan" !
Habe dann mit meinem Mann das Video angeschaut wo der Diebstahl war. Und ich bin es nicht. Ist eine Frau gewesen dir mir ähnlich sieht. War 5 Tage nach dem Diebstahl am Laden vorbei gelaufen, da hatte mich die Besitzerin gesehen und gemeint ich wäre es. Hat jemanden hinter her geschickt um Fotos zu machen. Mit den sind sie zur Polizei. Darum ist dann die Polzei auf mich gekommen. :oops:

Das beschissene umfallen soll aufhören.
Nur wie?
Sorry fürs schreiben

Schäfchen
Muntermacher
Beiträge: 117
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 23:17

Re: Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Schäfchen » Fr 12. Jun 2015, 20:38

Wenn Du jetzt schon wieder umgefallen bist, spricht echt sehr viel für Narkolepsie. Wegen sonstigem Stress fällt da kein normaler Mensch um, es sei denn bei Hyperventilieren wegen der Aufregung. Das sieht doch sehr! nach Kataplexien aus. Der Polizist, den würde ich am liebsten verprügeln (und das als Mensch mit sehr geringem Aggressionspotential)
Konzentriere Dich bei der Diagnosestellung auf die Narkolepsie und zwar in einem Schlaflabor, was auf Narkolepsie spezialisiert ist. Sonst bekommst Du nie die Diagnose oder einen wirklichen Auschluß.
Der größte Teil von uns ist von Pontius zu Pilatus gelaufen- ich selbst hatte schon aufgegeben, jemals eine gesicherte Diagnose zu bekommen, wollte echt nicht mehr-bis dann ein HNO-Arzt, den ich wegewn Schlafapnoen aufsuchte, mich endlich ernst nahm- er überwies mich in ein auf Narkolepsie spezialisiertes Schlaflabor. Dier Schlafapoen sollten aber auch untersucht werden. Ergebnis: Die Schlafapnoen waren vorhanden, aber nicht so krankheitsrelevant- Sauerstoffsättigung ging nie ganz in den Keller.
Aber Narkolepsie (mit Zusatz: ohne irgendeinen Zweifel)

Kataplexien kann man behandeln, aber ich bin dafür echt keine Fachfrau. Kataplexien sind mein untergeordnetes Problem (auch wenn die Kataplexien das erste waren, einen Arzt aufzusuchen). Ich bekomme Kataplexien nur in einer einzigen Situation (Zeitdruck)- da den Zusammenhang herzustellen war gar nicht so einfach, Heute meide ich diese Situation einfach und Kataplexien sind extrem selten geworden.

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 721
Registriert: Sa 7. Feb 2004, 06:34
Wohnort: Zürich

Re: Verweigerung

Ungelesener Beitragvon Narki » Fr 12. Jun 2015, 21:59

Sonnenschein hat geschrieben:Wäre gut wenn man was dagegen machen könnte! Weis nur nicht was.

Ich hasse das umfallen.


Hallo Sonnenschein

Du kannst etwas dagegen tun!!!
Melde Dich in einem Schlaflabor an, das sich mit Narkolepsie auskennt.

Wenn sie dort feststellen, dass das Umfallen Kataplexien sind, dann gibt es verschiedene Medikamente dagegen.

Gruss,
Narki


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast