Zweifel an der Beziehung

Unser Ärzteteam beantwortet gerne eure Fragen rund um das Thema Narkolepsie.
Hinweis: über das Internet kann keine Diagnose gestellt werden!
Bitte beachtet die Bekanntmachung vom 27.11.2014.

Moderatoren: Jan, Webmaster

Gesperrt
Calimera
Beiträge: 3
Registriert: Mo Mär 14, 2011 8:30 am

Zweifel an der Beziehung

Ungelesener Beitrag von Calimera » Mi Mär 16, 2011 9:17 am

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage:

mein Partner hat Narkolepsie und hat seid einigen Wochen das Gefühl unglücklich zu sein.Es ist in den letzten Wochen immer schlimmer geworden. Er zieht sich zurück, geht mir regelrecht aus dem Weg. Er beschreibt es als undglücklich sein, ist sich seiner Gefühle zu mir nicht sicher und auch sonst unsicher. Er ist körperlich und seelisch am ende. Er sieht keine Perspektive und zweifelt an seinen Gefühlen zu mir. Nach mehrfachem überlegen kam er zu dem Schluß das es nicht mit mir zu tun hat, sondern das es alles anfing als er intensiv anfing seine Medikamente zu nehem und das es von Tag zu Tag schlimmer wird. Ich dachte das es sinnvoll ist zu einem Psychologen zu gehen, aber das wird abgeblockt.Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.

Beirat
Aerztlicher Beirat d. SNaG
Beiträge: 129
Registriert: Do Nov 16, 2006 11:19 am

Re: Zweifel an der Beziehung

Ungelesener Beitrag von Beirat » Mi Apr 20, 2011 12:12 pm

Wenn eine ausgesprochen starke Niedergeschlagenheit besteht, ist es ausserordentlich wichtig, eine Fachperson (Psychiater oder Psychologen) hinzuzuziehen. Denn eine Niedergeschlagenheit kann so extrem werden, dass Selbsttötung für die Betroffenen ein Ausweg zu sein scheint. Die Fachperson kann klären, was die Ursache für die Niedergeschlagenheit ist und diese behandeln.
Grundsätzlich kann eine Niedergeschlagenheit durch Medikamente ausgelöst werden. Die Niedergeschlagenheit kann aber auch unabhängig von der Medikamenteneinnahme beginnen / vorhanden sein.
Aerztlicher Beirat der SNaG

Gesperrt