Schlafanfall vor gerichtstermin

mögliche Ursachen, medizinische Zusammenhänge

Moderatoren: Jan, Webmaster

Benutzeravatar
roland
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Okt 2010, 21:45
Wohnort: Balingen

Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon roland » Mi 2. Mär 2011, 17:56

Was kann ich tun hab zZvermehrt schlafattaken oft von 2 Stunden Dauer da mein vigil (600mg) wenig wirkt weil ich durch Hws Syndrom vermehrt Schmerzmittel nehm kann aber arbeiten . Bin froh dasig nocharbeiten kann. Teilte dies auch dem Gericht mit da
Ein Gerichtstermin Ausstand und ich sobald ich zur Zeit zur Ruhe komm halt weg bin . Bekam auch ein Attest von Neurologe
Die Richterin rief mich an am Termin und meinte so schlecht Kann es ihnen Nicht gehen ich muss kommen . Ich wiesle nichmals
Darauf hin das wenn ich mich setzte und das musste ja Schi zur Fahrt im Auto ( hatte nen Fahrer ) das ich da zur zeit immer einschlaf . Das war ihr egal drohte mir ein Ordnungsgeld an meinte nich wir können ja lalle stehen dann Ware ich nicht im
Nachteil . Also lies ich mich zu Gericht bringen und da pAssierte es mein Fahrer bekam mich 2 Stunden nicht aus den Auto da ich selig schlief nicht förderlich für mein Hws
Syndrom aber Gericht velangte mein kommen . Da nun mehr mein fahrer dies dem Gerücht
Sagen musste das i h schlief im Auto verhängte sie das Ordnungsgeld
Was soll ich jetzt tun bin da voll Affe gewesen
Dankbar für
Jede Hilfe und Antwort


An

janet73
Muntermacher
Beiträge: 168
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 18:18
Wohnort: Mühltal

Re: Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon janet73 » Mi 2. Mär 2011, 20:36

Hallo,
zwei Stunden andauernde Schlafattacken, während derer man nicht weckbar ist, sind für die Narkolepsie eigentlich nicht typisch. Hast Du denn eine gesicherte Diagnose? Hws-Syndrom kenne ich nicht.

Benutzeravatar
roland
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Okt 2010, 21:45
Wohnort: Balingen

Re: Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon roland » Mi 2. Mär 2011, 22:00

die diagnose zu hws syndrom ist neuroforamenstenose
die mit schmerzmittel und muskelrelaxen behandelt wird was sich beides ungünstig auf die naro. auswirkt klar schlaf ich nicht 2 std voll durch bekomme dann meine umwelt mit äussert sich dann eher wie schlaflähmung die in kürze wieder in rem schlaf übergeht also bin dann quasi wach kann mich aber nicht bewegen und fall dann wieder für 20-30 min in schlaf bring es aber in der zeit nicht hin aufzuwachen merke zwar wenn geweckt werd kurzum abeer wieder in schlaf verfall dann längere phase von absoluter schlaflähmung , wie gesagt des ging heute ca 2 stunden und das halb sitzend im auto meine parnerin brachte mich nicht aus dem auto , wurde mir auch scho vom schlaflabbi so bestätigt da hab scho vor 2 we nachgefragt woher meine momentanen schlafattaken bzw lämung kommen kann
mein momentaner tagesablauf ist arbeit bei der ich mich durch stehen einigermassen wach halten kann (6 vigil ) nach der arbeit schaff ich neist das mittag essen scho nemme .
fahre auch grad kein auto
mein ausweis lässt auch auf sich warten da während der beantragung die wirbel sache dazu kam und zusätzlich mit bewertet wird

janet73
Muntermacher
Beiträge: 168
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 18:18
Wohnort: Mühltal

Re: Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon janet73 » Do 3. Mär 2011, 09:12

Das klingt wirklich schlimm. Autofahren halte ich auch für keine gute Idee. Was genau möchtest Du von anderen Betroffenen (hier im Forum) wissen? Oder wolltest Du Dich nur mitteilen? Beides ist ja hier gut möglich bzw. erwünscht. Mir fällt nur nicht viel zu Deiner Situation ein, wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung! Die Höchstdosis für Vigil sind eigentlich 4 Tbl. am Tag. Als ich die mal genommen habe, hat mein Mann mir aber die rote Karte gezeigt. Wach war ich schon, aber dafür gereizt, aggressiv, nervös und fahrig. Ich versuche bei 2 Tbl. zu bleiben. Na ja, in Deinem Fall ist wohl alles ein bissl anders.

Benutzeravatar
roland
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Okt 2010, 21:45
Wohnort: Balingen

Re: Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon roland » Do 3. Mär 2011, 10:10

BEI meinen Schlaf Attacken wurde mir morgens 4 und mittags 2 vigil empfohlen

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 719
Registriert: Sa 7. Feb 2004, 06:34
Wohnort: Zürich

Re: Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon Narki » Do 3. Mär 2011, 15:25

Hallo Roland

Deine Geschichte ist ja wirklich aussergewöhnlich!

Ob Du gegen die Ordnungsbusse wegen "Fernbleiben vor Gericht" eine Einsprache machen kannst, wenn Du ein ärztliches Attest hast, darüber kann Dir wohl nur ein Jurist Auskunft geben.

Bei Schlaflähmungen kann es helfen, wenn Aussenstehende (Partner, Freunde etc.) den Betroffenen ganz ganz fest kneifen, so dass es richtig weh tut und der Betroffene dadurch aus der Schlaflähmung raus kommt. Dein Umfeld könnte dies mal ausprobieren...

Eine Studie hat gezeigt, dass Vigil in einer Dosis über 400mg pro Tag kontraproduktiv ist. Versuche mit deinem Arzt zu reden und die Dosis runter zu setzen. Daneben könnten auch Wechselwirkungen mit deinen anderen Medikamenten zu diesen extremen Schlaflähmungen führen. Dann könnte vielleicht ein Wechsel auf Ritalin eine Lösung sein?

Versuche eine bessere Lösung für Dich zu finden, damit Du wieder mehr Lebensqualität bekommst!!

Gruss,
Narki

Benutzeravatar
roland
Beiträge: 5
Registriert: Do 14. Okt 2010, 21:45
Wohnort: Balingen

Re: Schlafanfall vor gerichtstermin

Ungelesener Beitragvon roland » Do 3. Mär 2011, 20:45

danke für die antwort
mir selbst ist klar wie ich aus der schlaflähmung aber meine partnerin konnte den unterschied zwischen schlaf und schlaflähmung nicht erkennen ich selbst war in besagter zeit klar im kopf aber vollkommen gefangen dies erlebte ich eigentlich in jüngeren jahren unter alkohol einwirkung meist nach einem bier da erlebte ich einen unfall ( überlebte ihn ) wo ich beim zweiten kopf anschlag in der frontscheibe erst solangsam, merkte warum sich alles dreht makaber bin dann eingepennt oder in ner schatzkammer bei ner burg besichtigung , damals wusste ich noch nichts von der krankheit.
war heute beim neurochirogen wegen hws der meinte meine mom verfassung lasse keine op zu und es wäre besser auch auf grund der hws sache und der narko in ne reha zu gehen um einfach wieder lebensquali zu lernen und ne sinnfvolle schmerz therapi für mich zu finden , kam mit 600 mg vigil klar bis eben die schmerz therapie begann , jetzt ist so wie in jungen jahren mit alk
zur zeit bin aber auch froh wenn ich penn dann ist der tag dann nicht so qualvoll wächst ihm das über den kopf sein einziger plus punkt zur zeit ist das er zur richterin sagte er werde mich nicht wecken und dann vorführen wie im zirkus
momentan hab aber auch noch nichts von gericht gehört abeer nen anwalt der im sozial recht und fam recht sich auskennt und den fall auch übernehmen würd


Zurück zu „medizinische & wissenschaftliche Aspekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast