Vigil hat absolut keine Wirkung....

Unser Ärzteteam beantwortet gerne eure Fragen rund um das Thema Narkolepsie.
Hinweis: über das Internet kann keine Diagnose gestellt werden!
Bitte beachtet die Bekanntmachung vom 27.11.2014.

Moderatoren: Jan, Webmaster

Gesperrt
Julian08
Beiträge: 1
Registriert: Mo Aug 16, 2010 1:03 am

Vigil hat absolut keine Wirkung....

Ungelesener Beitrag von Julian08 » Fr Aug 27, 2010 9:43 pm

Hallo liebes Ärzteteam,

im April dieses Jahres wurde bei mir nach jahrelanger erfolgloser SUche im Schlaflabor Narkolepsie diagnostiziert. Leider kann ich mich damit noch nicht ganz anfreunden.
Zum einen, weil ich bis auf ein - zwei mal noch nie ohne es zu wollen tagsüber eingeschlafen bin, obwohl mich ständige Müdigkeit schon immer quält.
Und zum zweiten, weil bei mir Vigil absolut wirkungslos ist. Die ersten Tage hatte ich nach der Einnahme in der Früh nur eine innere UNruhe, war aber trotzdem müde und antriebslos.

Neben Vigil nehme ich täglich noch wegen einer Schilddüsen Erkrankung Thyranajod 100, ansonsten nehme ich keine Medikamente.

Gibt es denn auch andere Medikamente die ich noch testen könnte, oder kann es sein dass das bei mir eine Fehldiagnose war?

Mein Krankheitsbild habe ich schon solange ich mich erinnern kann, ich hatte schon immer meine Probleme Morgens aus dem Bett zu kommen und habe mich tagsüber immer krampfhaft wach gehalten. Antriebslosigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten begleiten mich daher auch schon recht lange.
Meine Blutwerte waren alle bestens und auch alle anderen Untersuchungen von Lunge, Herz, Kopf blieben ohne Ergebnis.

Ich hOffe auf eine Antwort die mir vielleicht ein bischen weiter hilft.

Beirat
Aerztlicher Beirat d. SNaG
Beiträge: 129
Registriert: Do Nov 16, 2006 11:19 am

Re: Vigil hat absolut keine Wirkung....

Ungelesener Beitrag von Beirat » So Okt 24, 2010 2:22 pm

Der Einschlafdruck kann bei an Narkolepsie Erkrankten sehr unterschiedlich sein. Die Spannbreite reicht von Schläfrigkeit, die nur am frühen Nachmittag stärker als bei Gesunden empfunden wird bis zum ungewollten Einschlafen in Situationen, wie z.B. mit jemandem Sprechen. Das bedeutet, die Tatsache noch nie ungewollt eingeschlafen zu sein, schliesst eine Narkolepsie keinesfalls aus.

Wichtig wäre zu wissen, ob „ständige Müdigkeit“ bedeutet, einen hohen Einschlafdruck zu haben (d.h. würde man sich hinlegen können, würde man sicher rasch einschlafen) oder eher erschöpft / ohne Energie zu sein (d.h. man möchte sich hinlegen um sich auszuruhen, schläft jedoch meist nicht ein, ausser z.B. um die Mittagszeit / frühen Nachmittag). Würde letzteres, d.h. Erschöpfung, und nicht Einschlafdruck im Vordergrund stehen, wäre das für Narkolepsie untypisch.
Hinzu müsste sicher abgeklärt sein, ob die Schilddrüsenerkrankung wirklich ausreichend gut behandelt ist. Denn diese führen typischerweise zu „Müdigkeit“, d.h. Energiemangel / Erschöpfung.

Wenn die Krankheit schon „solange ich mich erinnern kann“ besteht, stellt sich noch die Frage, ob nicht doch eine sog. Idiopathische Hypersomnie dahinter steckt. Allerdings würde dies keinen Unterschied in der Behandlung machen. Die Behandlung zielt immer auf „aktivieren“ bzw. Schlaf hemmen ab. Es gibt noch andere Substanzen als Vigil. Falls nicht etwas gegen den Einsatz einer bestimmten Substanz spricht, muss man letztlich ausprobieren und so das wirksamte Medikament finden. Der Erfolg lässt sich manchmal nicht voraussagen.

Die Unterscheidung zwischen Krankheiten wie Narkolepsie (insbesondere wenn keine Kataplexien auftreten) und idiopathischer Hypersomnie oder auch Müdigkeit bei psychischen Erkrankungen kann manchmal extrem schwierig sein.
Aerztlicher Beirat der SNaG

Gesperrt