Narkolepsie und RLS

Diskussionen um Schlafapnoe, RLS, Idiopathische Hypersomnie und ähnliche Schlafstörungen

Moderatoren: Jan, Webmaster

Akshaya
Muntermacher
Beiträge: 83
Registriert: Do 18. Aug 2005, 10:46
Wohnort: Hamburg

Narkolepsie und RLS

Ungelesener Beitragvon Akshaya » Di 16. Mär 2010, 18:40

Moin,

mein Neurologe will mich lumbal punktieren und die Probe selbst einschicken, ich soll die Kosten für die Bestimmung vom Hypokretin/Orexingehalt tragen (32 Euro). Sein Argument: RLS und Narkolepsie würden nicht zusammen passen und er möchte gern ganz, ganz sicher sein. Auf meine Frage, was denn sonst als Diagnose in Frage käme, meinte er "Hypersomnie evtl.". Als ich wissen wollte, ob es denn auch dabei zu Kataplexien käme, verneinte er. Auch die Frage, wie er das denn behandeln würde, beantwortete er mit "weiß ich nicht".

Meine Frage: wer von Euch Narkoleptikern hat auch noch RLS? Warum sollte das nicht zusammen passen?
Und: würdet Ihr die Orexin-Bestimmung per Lumbalpunktion durchführen lassen?

LG
Akshaya

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 711
Registriert: Sa 7. Feb 2004, 06:34
Wohnort: Zürich

Re: Narkolepsie und RLS

Ungelesener Beitragvon Narki » Di 16. Mär 2010, 21:58

Hallo Akshaya

Bei uns in der Schweiz wird bei jeder Abklärung wegen Narkolepsie im Schlaflabor automatisch auch gleich Schlafapnoe und RLS abgeklärt. Sehr viele Narkoleptiker leiden zusätzlich an einer der beiden Krankheiten. Dein Neurologe liegt total falsch!!

Ich versuche mal noch rauszukriegen, mit welcher Häufigkeit RLS auch bei Narkolepsie auftritt.

Oder frage das Ärzteteam hier im Forum, da sie sich auch mit RLS auskennen.

Gruss aus Zürich,
Narki

Benutzeravatar
Schnups
Beiträge: 7
Registriert: Di 22. Dez 2009, 18:45
Wohnort: NRW Kleve

Re: Narkolepsie und RLS

Ungelesener Beitragvon Schnups » Do 22. Apr 2010, 17:19

Hallo,ich bin noch neu im Forum.
Man stellte mir vor 4 Jahren die Diagnose RLS und im März 2010 bekam ich die Diagnose Narkolepsie.
Dachte dann, dass ich vielleicht gar kein RLS hätte.Aber mein Neurologe meinte das das durchaus zusammen passt.
Ich nehme für das RLS das Pflaster Neupro 4 mg und 100 mg Levodopa.Dazu kommt jetzt noch Vigil. Hatte Vigil aber nach 5 Tagen abgestzt weil es mir nicht so gut ging.Starke Kopfschmerzen und Depression bei nur 100 mg am Tag.
Aber vielleicht ,wie hier im Forum gelesen,sollte ich sie doch mal etwas länger ausprobieren.
Wir denken selten an das was wir haben ,aber immer an das ,was uns fehlt.

Sternenbande85
Muntermacher
Beiträge: 127
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 17:38

Re: Narkolepsie und RLS

Ungelesener Beitragvon Sternenbande85 » Mo 26. Apr 2010, 22:48

Hi,
bei mir wurde auch Narkolepsie und RLS diagnostiziert, was aber nicht heisst, dass ich das auch habe.
Eine Lumbalpunktion würde ich nie mehr in meinem Leben machen lassen, höchstens unter Vollnarkose in grösster Not.
Gruss Sandra


Zurück zu „Verwandte Schlafstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste