Asperger Syndrom

Diskussionen um Schlafapnoe, RLS, Idiopathische Hypersomnie und ähnliche Schlafstörungen

Moderatoren: Jan, Webmaster

Joy Division
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 04:11
Wohnort: Rauchloch Hessen

Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Joy Division » Mo 6. Okt 2008, 15:39

Hallöchen,

bin neu hier und aus der BRD -Man kann sich nicht entscheiden in was für'n Tümpel man hineingeboren wird!;) Ich habe einen diagnostizierten Verdacht auf "Asperger Syndrom", laut meinem Arzt haben viele Aspies sowie Auties Schlafprobleme, allgemein schlechten Schlaf. Ich habe mich am Rehbergpark in Herborn testen lassen, und werde meine endgültige Testung am 16.10.08 haben, also bald.

Kann jemand das bestätigen? Hat jemand die gleichen Leiden?

Bei mit wurde bereits früher eine ADS diagnostiziert, leider mit 19... Aber in jedem Fall sollen sich die Beschwerden sehr ähneln, und manchmal kann ich die ganze Nacht nicht durchschlafen, aber das Problem hatte ich schon immer. Fluoxetin machen es gerade etwas besser.

8) Mit bestmöglichem Dank 8)

Joy Division

Akshaya
Muntermacher
Beiträge: 83
Registriert: Do 18. Aug 2005, 10:46
Wohnort: Hamburg

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Akshaya » Mo 6. Okt 2008, 16:52

*meld*

Moin, ich bin diagnostizierte Asperger-Autistin und habe Narkolepsie und RLS. In meiner SHG gibts viele mit Schlafstörungen unterschiedlichster Art, und es stimmt wohl, dass besonders Einschlafprobleme, aber auch Durchschlafprobleme bei Autisten häufig vorkommen. Auch ein etwas "spezieller" Tag/Nacht Rhythmus kommt wohl öfter mal vor. Das sagt auch mein Neurologe, der mir gegenüber öfter mal fallen lässt, er denke eigentlich, ich hätte nur eine "normale autistische Schlafstörung" und ich solle "schlafen, wie es kommt". Was aber keineswegs die Kataplexien, Einschlafattacken, Hallus, Schlaflähmungen etc. erklärt. "Offiziellen" Stellen gegenüber (Krankenkasse, Rente etc.) gibt er auch an, ich hätte Narkolepsie. Versteh einer diesen Doc...

Ich kann Dir gern per PN Internetadressen von guten Aspieforen geben. Dort hat man durchaus auch schon das Thema Schlaf und dessen Besonderheiten diskutiert, ist sehr interessant.

Um Dir zu bestätigen, ob ich die gleichen oder zumindest ähnliche Leiden habe wie Du müsste ich etwas genauer wissen, was Deine Beschwerden insbesondere auf den Schlaf bezogen sind :-)

Bis dahin erst mal einen schönen Gruß

Akshaya

Joy Division
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 04:11
Wohnort: Rauchloch Hessen

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Joy Division » Mo 6. Okt 2008, 17:47

Dank erstmal!

Habe nicht gedacht, dass es hier so schnell ginge, ich meine als spezielles Forum;) Ja, mein größtes Problem ist überhaupt einzuschlafen; Wenn es wirklich schlimm ist, kann es sein, dass ich so 3 Stunden brauche um einzuschlafen und ich habe auch den Verdacht, dass ich nicht sonderlich tief schlafe.

Laut der UniKlinik könnte es sein, dass ich eine Hypersomnie habe. Schlaf-Apnoe ist auszuschließen, da ich diesbezüglich schon beim Pneumologen war. Ich werde einen Termin bei einem mir empfohlenen Schlaf-Labor machen müssen.

Was meintest du mit RLS und SHG?

8) Mit bestmöglichem Dank 8)

Joy Division

Akshaya
Muntermacher
Beiträge: 83
Registriert: Do 18. Aug 2005, 10:46
Wohnort: Hamburg

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Akshaya » Mo 6. Okt 2008, 18:07

Hallöchen,

joh, manchmal bin ich etwas schneller.

RLS = "Restless-Legs-Syndrom" oder auch "Unruhige Beine"

SHG = "SelbstHilfeGruppe" Ich gehe in eine Selbsthilfegruppe von Asperger Autisten in Hamburg, wir treffen uns einmal im Monat.

Die Einschlafprobleme bei Asperger Autisten werden häufig durch Hypersensibilitäten der Sinnesorgane verursacht: manche müssen erst mal die richtige Liegeposition finden, was dauern kann, andere hören ihr eigenes Blut in den Ohren rauschen oder brauchen manchmal ein kleines Licht, dann wieder totale Dunkelheit; wenn im Schlafzimmer irgendetwas unangenehm oder störend riecht, muss erst mal die Ursache ausgemacht und beseitigt werden etc.; das alles fällt meist erst auf, wenn zur Ruhe gekommen wird. Auch grübelen einige über den Tag und besonders über Begebenheiten, die mit sozialen Kontakten passiert sind. Es kann sein, dass alles gleichzeitig zutrifft oder auch nur eine Sache, aber hinderlich am Einschlafen ists allemal.

Bei mir kommen halt noch von Zeit zu Zeit die zappeligen Beine und die Unruhe dazu.

Einen schönen Gruß von
Akshaya

Joy Division
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 04:11
Wohnort: Rauchloch Hessen

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Joy Division » Di 7. Okt 2008, 00:22

Hmmm...

Also im Bett höre ich fast ständig mein Herz schlagen, das heißt nicht, dass ich unruhig wäre, aber manchmal beängstigt mich das doch, aber wenn ich ehrlich bin, dachte ich, dass ich da zur Gesamtheit gehöre -Überrascht mich doch schon, außerdem ist es manchmal so, dass mich bereits ein vorbeifahrendes Auto aufweckt, dabei wohne ich im 2. Stock.

Ich habe bereits früher Neuroleptika, Antihistaminika und trizyclische Antidepressiva verschrieben bekommen, aber das Problem ist, dass ich dabei kaum aufstehen kann, also definitiv verschlafe. Ideal für mich sind 4-7 Stunden Schlaf, aber auf Downern komme ich auf fast 10 Stunden und dann fühle ich mich immer noch eher geschwächt als gestärkt am Morgen danach.

Inwieweit ist es eigentlich möglich Xyrem aufgrund einer Hypersomnie bzw. autistischer Schlafstärungen verschrieben zu bekommen? Bin leider in der GKV... Bah...

8) Mit bestmöglichem Dank 8)

Joy Division

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1164
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon bobby » Di 7. Okt 2008, 06:57

Hi Joy Division :)

hinsichtlich Deiner Frage zu Xyrem...
Joy Division hat geschrieben:...Inwieweit ist es eigentlich möglich Xyrem aufgrund einer Hypersomnie bzw. autistischer Schlafstärungen verschrieben zu bekommen? Bin leider in der GKV... Bah...


aufgrund der (in Deutschland bestehenden) Btm-Pflicht von Xyrem und des extrem teuren Preises (knapp 500,00 €) wird die zurzeit ausserhalb des Anwendungsgebietes "Narkolepsie" kein Arzt Xyrem verschreiben. So viel ich weiss, ist das Produkt in erster Linie gegen die Bekämpfung von (narkolepsietypischen) Kataplexien (=krankhafter, weil tagsüber, auftretender Muskeltonusverlust bei Narkoleptikern). Es verbessert die Tagesmüdigkeit nur insoweit, als das (bei Narkoleptikern!) fehlende Tiefschlafphasen durch einen "tiefschlafähnlichen" Schlaf (= Narkose!) ersetzt werden. Für Leute mit "einfachen" Durchschlafstörungen, so wie Du (wenn ich das hier richtig verstanden habe), ist Xyrem nicht gedacht.

Joy Division hat geschrieben:...Ideal für mich sind 4-7 Stunden Schlaf, aber auf Downern komme ich auf fast 10 Stunden und dann fühle ich mich immer noch eher geschwächt als gestärkt am Morgen danach...


Nur so nebenbei: Xyrem ist ein absoluter Downer! Deshalb soll das Medikament nur auf der Bettkante eingenommen werden (bei einem Narkotikum eigentlich auch kein Wunder) ;).

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

Joy Division
Beiträge: 4
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 04:11
Wohnort: Rauchloch Hessen

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon Joy Division » Di 7. Okt 2008, 15:22

Vielleicht sollten wir gemeinsam endlich eine Aral-Tankstelle überfallen,

vielleicht würde mich dann jemand in die PKV lassen... :arrow:

8) Mit bestmöglichem Dank 8)

Joy Division

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1164
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Asperger Syndrom

Ungelesener Beitragvon bobby » Di 7. Okt 2008, 17:50

Hi Joy Division :)

den Witz mit der "Aral-Tankstelle" habe ich nicht verstanden :?: :oops:

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:


Zurück zu „Verwandte Schlafstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast