Ablauf im Schlaflabor

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

monimo
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Do Jan 21, 2016 12:26 pm

Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von monimo » Mi Mai 25, 2016 7:23 pm

Hallo!

Ich wollte euch fragen, wie denn eigentlich so der Ablauf in einem Schlaflabor ist? Ich muss an einem Montag schon um 7.30 Uhr morgens dort sein und dann sind 2 Nächte geplant, Mittwoch darf ich wieder nach Hause. Nach der ersten Nacht wird ein MLST folgen. Hm, wozu muss ich denn schon Montag Früh dort sein. Welche Untersuchungen könnten denn da anstehen bis zu ersten Nacht? Oder wollten die damit nur sicherstellen, dass man untertags möglichst nicht schläft?

War das bei irgendjemanden von euch auch schon? Weil meistens lese ich, dass die Leute erst am Abend ins Schlaflabor kommen...

Liebe Grüße
monimo

Benutzeravatar
EyAlder
Muntermacher
Beiträge: 62
Registriert: Fr Apr 24, 2015 12:20 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von EyAlder » Do Mai 26, 2016 3:24 pm

Hi,

ich gehe mal davon aus, dass es morgens nur um die stationäre Aufnahme geht. Ich wurde im Anschluss wieder nach Hause geschickt und musste mich dann Abends wieder einfinden.

Viele Grüße

Minischlafmonster94
Muntermacher
Beiträge: 29
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:10 am

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von Minischlafmonster94 » Do Mai 26, 2016 9:43 pm

Hallo monimo,

ich muss am Montag auch schon um 10 im Schlaflabor erscheinen, da um 11 die erste Untersuchung ist. Übernachte dort auch 2 Nächte, Dienstag ist der MSLT und am Mittwoch darf ich wieder Heim. Habe voll angst vor allen Untersuchungen. Glaube so ein Test mit den Pupillen im dunklen soll auch gemacht werden.

LG Minischlafmonster94

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1195
Registriert: So Aug 22, 2004 11:36 pm
Wohnort: Hamm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von bobby » Fr Mai 27, 2016 3:17 pm

Hi Minischlafmonster94 :)
Minischlafmonster94 hat geschrieben:...Habe voll angst vor allen Untersuchungen. Glaube so ein Test mit den Pupillen im dunklen soll auch gemacht werden...
Ich kann Dir versichern: Du brauchst keine Angst vor den Tests im Schlaflabor machen. Die sind absolut harmlos. Man wird verkabelt mit allen möglichen Sonden versehen, aber keine tut weh o.ä. :)

Wird schon :)

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2018: Trump - der Wahnsinn in blond :lolno:

monimo
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Do Jan 21, 2016 12:26 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von monimo » Fr Mai 27, 2016 5:00 pm

Hallo ihr Lieben!

Ich danke euch für eure Antworten! Minischlafmonster94, weißt du welcher Test bei dir bereits um 11.00 Uhr gemacht wird? Ansonsten lass ich mich mal überraschen. Vielleicht gehts auch wirklich nur um die stationäre Aufnahme und die bürokratischen Angelegenheiten, wie EyAlder geschrieben hat.

Angst hab ich keine, mir ist nur wichtig, dass die Leute im Schlaflabor einen hoffentlich behandelbaren Grund rausfinden, warum ich dermaßen müde bin.
Ich mag nur das fade Herumhängen in Krankenhäusern nicht, hatte ich schon genug. Letzte Woche hatte ich meine Mandel-OP, da durfte ich dem Himmel sei Dank bereits am zweiten Tag nach der OP heim. Ich mag zwar Krankenhäuser, aber als Patient lieg ich nicht so gerne drinnen :wink:
Aber falls bei diesen ganzen Tests nichts rauskommt, gehe ich nicht eher, bevor mir geholfen wird! 8)

Liebe Grüße
monimo

Minischlafmonster94
Muntermacher
Beiträge: 29
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:10 am

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von Minischlafmonster94 » Mi Jun 01, 2016 4:44 pm

Hallo,

erstmal liebe Grüße aus Jena, genauer gesagt aus dem Schlaflabor der Uniklinik.

Montag:
Musste ich allgemeine Konzentrationstests machen. Zuerst aber Zettel über Psyche etc ausfüllen. Also 2 Geschichten (mit vielen sinnlosen Details) einmal direkt nach dem vorlesen und einmal etwa 20 Minuten später wiedergeben. Einmal ein Bild abzeichnen und es etwas später nochmal aus den Gedächtnis malen. Außerdem mit Würfeln Sachen nachlegen (So wie das beim Vorschultest gemacht wird). Dann ging es an den PC: 1. Drücken, wenn sich Vierecke als Muster bilden
2. Drücken, wenn die Tonfolge hoch tief unregelmäßig ist
3. Beide Sachen parallel
4. Das war am Schwersten :( Ein Balken der sich immer leicht hoch und runter bewegt und man sollte drücken, wenn er einem großen Ausschlag macht.
Nachmittag durfte ich dann nochmal viele Zettel zum Befinden, wann man müde wird/einschläft etc. ausfüllen und hatte Gespräch mit dem Arzt.
Abends dann verkabelt und geschlafen (Abend/Morgenprotokolle)

Dienstag:
MSLT jeweils um 8, 10, 12, 14 und 16 Uhr. Kp ob ich mal geschlafen habe. Hatte diesmal voll Angst und ich fände es hier viel unangenehmer als in Rodewisch, wo ich letztes Jahr im Herbst war. Die Schlaflabore liegen hier zusammen mit anderen Krankheiten (Schlaganfall z.b.) auf der Neurologie (in Rodewisch war es komplett extra).
Mir wurden 7 Röhrchen (Mittag 4 und abends 3) Blut abgenommen. Der Gen-Test wird gemacht.
Nachts dann wieder verkabelt geschlafen.

Mittwoch:
Wurde der Test gemacht, wo man im abgedunkelten Raum 40 Minuten sitzen durfte (verkabelt) und an nicht einschlafen durfte. 4 mal aller 2h, Also um 8, 10, 12 und 14 Uhr. Leider weiß ich nicht, wie der Test heißt. Jeweils gleich im Anschluss musste ich 11 Minuten diese Brille tragen und einem roten Punkt fixieren.

Jetzt sind alle Kabel ab und ich war froh mal meine langen Haare ordentlich kämmen zu können. Muss aber zugeben, das der Kleber hier richtig gut am Kopf gehalten hat, Keine Elektrode abgegangen. Nix ist schlimmer, als wenn die Schwestern nachts ständig reinkommen und noch etwas neu kleben.

Heute Nacht darf ich mal so schlafen. Morgen soll noch mal ein MRT gemacht werden. mal schauen.

Ergebnisse bekomme ich beim nächsten Termin in der Schlafambulanz dann gesagt. D.h. weiter warten.

LG und schlaft alle gut :*

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1195
Registriert: So Aug 22, 2004 11:36 pm
Wohnort: Hamm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von bobby » Mi Jun 01, 2016 5:57 pm

Hi Minischlafmonster94 :)

machst Du super :)

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2018: Trump - der Wahnsinn in blond :lolno:

monimo
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Do Jan 21, 2016 12:26 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von monimo » Mi Jun 01, 2016 7:39 pm

Liebes Minischlafmonster!

Herzlichen Dank, dass du hier alles so genau aufschreibst! Finde ich sehr spannend! Und erstaunt bin ich auch über dieses volle Programm, sie scheinen ja keinen Test auszulassen. Hast du eigentlich schon eine Diagnose? Bzw. haben die Ärzte schon was durchblicken lassen oder geben sie sich bedeckt?
Weißt du, welche Blutwerte alle ermittelt werden aus den 7 Röhrchen?
Ich werde nach meinem Termin dann auch den Ablauf bei mir aufschreiben. Solche Beiträge fehlen mir hier im Forum bzw. habe ich sie nicht gefunden.

Ich finde auch, dass du das super machst!

Ganz liebe Grüße und eine angenehme, unverkabelte Nacht
Monimo

Minischlafmonster94
Muntermacher
Beiträge: 29
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:10 am

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von Minischlafmonster94 » Do Jun 02, 2016 11:05 pm

Hallo,

wollte ich noch mal melden. Habe nach 2 Wochen heute das erste Mal wieder Vigil genommen leider viel zu spät, da ich um 3 (nachmittags) erst zu Hause war :D Musste es wegen den Tests im Schlaflabor ja absetzen, damit alles stimmt und nix verfälscht wird.

Durchblicken lassen haben die Ärzte noch nix. Leider bekomme ich die Auswertung erst 17.8. in der Schlafambulanz. Hat es bei den anderen hier auch so lange mit Terminen und Auswertung gedauert?

@monimo: Einmal wird ein großes Blutbild gemacht und mit den anderen 3 Röhrchen wird in meiner DNA geschaut ob da dieses gewisse gen vorhanden ist oder nicht.

LG an euch alle und hoffentlich baldige Diagnosen

Agent Sleep
Muntermacher
Beiträge: 103
Registriert: Di Jun 10, 2014 2:25 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von Agent Sleep » Fr Jun 03, 2016 1:06 pm

Danke auch von mir für die ausführlichen Beschreibungen! Das hat hier wirklich gefehlt. Wenn ich nochmal zur Abklärung wohin müsste, würde ich mir die Reise nach Jena überlegen, denn das hört sich für mich alles sehr professionell an.

Ich habe die Ergebnisse im Schlaflabor jeweils am nächsten Tag bei der Visite bekommen. Der Ablauf der Untersuchungen und Terminvergabe bei dir klingt eher nach amerikanischem Standard, was zu begrüßen ist. In der Situation ist es zwar blöd, so lange zu warten, aber aussagekräftiger sind Ergebnisse, die von mehreren Testern geprüft werden.

Die Auswertung des Gentests hat bei mir auch einige Wochen gedauert. Der Arzt hatte mir gesagt, dass das immer so ist, weil die Untersuchung teuer ist und dazu erst Proben mehrerer Patienten gesammelt werden.

Vllt ist es auch so, dass sie die Ergebnisse vom MSLT (die wichtigsten) doch schon früher haben und am 17.8. alles "in einem Aufwasch" kommunizieren wollen, da könntest du ja vorher nochmal anrufen, ob sie einzelne Ergebnisse rausgeben, wenn die Wartezeit zu quälend ist.

monimo
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Do Jan 21, 2016 12:26 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von monimo » Fr Jun 10, 2016 8:39 am

Hallo!

Ich weiß nun auch, warum ich morgens schon um 7.30 Uhr dort sein muss. Habe einfach mal telefonisch nachgefragt. Ich muss so früh da sein, weil morgens/vormittags eben der Arzt auf der Station ist. Es geht einerseits um die stationäre Aufnahmeformalitäten, aber auch um noch ein Arztgepräch führen zu können. Der Arzt schaut sich dann auch noch an, ob noch andere Untersuchungen vonnöten sind, die können dann rechtzeitig koordiniert werden. Falls nachmittags keine Untersuchungen nötig sind, darf ich auch bis abends wieder raus aus der Station.
Das hört schon recht professionell für mich an!

Liebe Grüße
monimo

monimo
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Do Jan 21, 2016 12:26 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von monimo » Fr Jun 10, 2016 8:45 am

Hallo minischlafmonster!

Mich hat das gleich mal erschreckt, dass du deine Ergebnisse erst Mitte August bekommst. Aber da du ja Medis schon nimmst, ist die Wartezeit ev. nicht so schlimm für dich?
Ich hab mir geschworen, dass ich das Schlaflabor nicht verlasse, bevor mir nicht geholfen wird. So kann es nicht weitergehen. Es gibt Tage, da weiß ich nicht, wie ich den Tag überleben kann. Ich hoffe zwar immer noch auf harmlosere Ursachen, außerdem hab ich unglaublichen Respekt vor so starken Medikamenten, aber ich muss irgendwas tun.

Liebe Grüße
monimo

Minischlafmonster94
Muntermacher
Beiträge: 29
Registriert: Di Mär 01, 2016 10:10 am

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von Minischlafmonster94 » Mo Aug 01, 2016 11:21 am

Hallo Monimo,

Hast du schon eine Diagnose bekommen? Ich muss noch 2 Wochen auf mein Ergebnis warten und bekomme langsam Angst :(

Viele Grüße an euch alle

SanneS
Muntermacher
Beiträge: 182
Registriert: Mo Jul 04, 2016 7:31 pm
Wohnort: Heimenkirch ( Allgäu )

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von SanneS » Mo Aug 01, 2016 6:40 pm

Hallo zusammen,

ich habe die Ergebnisse direkt in dem Schlaflabor bekommen. Komischerweise hatte es da überhaupt nichts angezeigt.
Mein Arzt schickte mich dann in eine Spezialklinik nach Schwalmstadt, das ist bei Kassel. Da wurde mir dann das Nervenwasser gezogen. In dem kann man dann feststellen ob es N. ist. Das Ergebnis hat 6 Wochen auf sich warten lassen, da sie mehrere Tests sammeln.

Das es im Schlaflabor nichts angezeigt hat lag daran, das ich sehr nervös war. Dort war es jetzt auch nicht besonders leise und deshalb konnte ich auch nicht schlafen obwohl ich das normalerweise immer kann.
Ich verstehe deine Angst sehr gut und drücke die Daumen das du es bald geschafft hast.

LG Sanne

Benutzeravatar
SabiS
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jul 22, 2016 3:04 pm

Re: Ablauf im Schlaflabor

Ungelesener Beitrag von SabiS » Di Aug 09, 2016 12:14 pm

Mich würde mal interessieren, wie das so alles funktioniert? Ich muss da ganz naiv fragen, sorry. Aber man schläft doch sicherlich ganz anders im Schlaflabor als zu Hause, also viel unruhiger. Wie klappt das dann, dass die Untersungen auch was bringen? :)
Du bist was du tust.

Antworten