REM Verhaltensstörung

Diskussionen um Schlafapnoe, RLS, Idiopathische Hypersomnie und ähnliche Schlafstörungen

Moderatoren: Jan, Webmaster

Leviathan
Muntermacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 13:56
Wohnort: Witten

REM Verhaltensstörung

Ungelesener Beitragvon Leviathan » Di 18. Aug 2015, 09:01

Hallo zusammen,
Hat jmd in Bezug mit der Narkolepsie auch Verhaltensstörungen in der Nacht?
Ich meine damit nicht die Klarträume(Schlafstarre) oder Halluzinationen. Sondern eher eine Art Parasomnie.
Darüber liest man ja wenig Gutes im Bezug auf die Zukunft.

Ich habe auch die Diagnose Narkolepsie mit Kataplexien & Schlafapmoe..
Nachts habe ich zusätzlich schon öfter mal irgendwo gegen getreten.
Letzte Woche habe ich mir zum ersten Mal dadurch den Arm luxiert.(Im Schlaf aufgestanden/geschrien und habe mich gewehrt - Albtraum)
An diesem Tag habe ich zum ersten Mal 300mg vigil eingenommen.

Der Vorfall hat mir schon ziemlich Angst gemacht. Ist dies wohl eine Nebenwirkung der Tabletten oder eher doch schon ein Hinweis auf die nächste Erkrankung.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt bzw mehr Informationen darüber.
Danke vorab

Levi

Schäfchen
Muntermacher
Beiträge: 117
Registriert: Fr 21. Nov 2014, 23:17

Re: REM Verhaltensstörung

Ungelesener Beitragvon Schäfchen » Di 18. Aug 2015, 11:56

Hallo Leviathan,
ich habe erstmal Parasomnien gegoogelt.

Im Schlaf aufgestanden bin ich auch schon: Schlafwandeln, aber dann ganz harmlos.

Ansonsten schlage ich auch gerne mal im Schlaf um mich oder trete (um mich zu wehren oder andere zu verteidigen (kann auch blaue Flecken geben))- denke aber, daß das normal ist----, aber dann ohne aufzustehen (bleibe dabei schon im Bett liegen)------ mit Aufstehen :o und dann so, daß dabei der Arm ausgekugelt wird- klingt echt heftig.Sowas kenne ICH zum Glück nicht.

Ich habe mir auch schon oft im Schlaf einen Arm ausgekugelt, aber ich habe eine Dispostion dafür, passiert mir auch tagsüber, wenn ich nicht aufpasse.

Leviathan
Muntermacher
Beiträge: 17
Registriert: Mi 9. Apr 2014, 13:56
Wohnort: Witten

Re: REM Verhaltensstörung

Ungelesener Beitragvon Leviathan » Di 18. Aug 2015, 21:53

Hallo Schäfchen,

Schlafgewandelt bin ich als Kind 2 mal.Das ist wirklich etwas anderes.Aber kann auch gefährlich werden.

Ich hatte mir auch schon öfter den Arm ausgekugelt.Aber immer mit Fremdeinwirkung. Aber nach einer OP vor 3 Jahren sollte das nicht mehr passieren.Bis Dato...
Ich hab das so halbwegs im Schlaf mitbekommen. In diesem momemt hatte ich wirklich Todesangst.War aber am Träumen.
Ich war nun im Schlaflabor.Ging sehr schnell, da ich eh ein Kontrolltermin bzgl der Schlafapnoe hatte. Mir wurde leider das RBD Syndrom(Verhaltensstörung im REM Schlaf-untergruppe der Parasomnie) bestätigt bzw das Overlap Syndrom, da es mit der Narkolepsie überlappt.

Soll nun mit Melatonin behandelt werden.Hoffe zumindest das es dadurch keine Extremfälle wie vor ein paar Tagen auftreten.
Nun hab ich wenigstens Gewissheit.

Viele grüße
Levi

Benutzeravatar
EyAlder
Muntermacher
Beiträge: 61
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 12:20

Re: REM Verhaltensstörung

Ungelesener Beitragvon EyAlder » Mi 9. Sep 2015, 16:02

Hi,

mit Schlafwandeln habe ich noch keine Erfahrungen machen dürfen. Aber wenn Du da möglicherweise vorbelastet bist, könnte ich mir vorstellen, dass Modafinil das Ganze etwas wüster gestaltet.
Ich kann von mir definitiv behaupten, dass mit der Einnahme von dem Zeug, meine Träume deutlich an Intensität zugenommen haben und zwar in allen Richtungen.
Ich hatte es schon mal irgendwo ausgeführt, Schlüpfriges wird schlüpfriger, Spannendes spannender und Albträume (in Ermangelung eines passenden Adjektivs) albiger. :angel:

Macht eigentlich gar keinen Spass mehr aufzuwachen; im normalen Leben geht es doch vergleichsweise langweilig zu.
Nun könnte ich mir allerdings vorstellen, dass ein solch intensiver Traum eher dazu in der Lage ist, die Muskulatur-Abkopplung zu unterlaufen.

Viele Grüße


Zurück zu „Verwandte Schlafstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast