Narkolepsie Betroffene für TV-Beitrag gesucht!

Bitte beachtet Urheber-/Autorenrechte. Der Betreiber dieses Forums übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Postings. Nicht angebrachte Postings können ohne Meldung gelöscht werden.

Moderatoren: Jan, Webmaster

lisa_shinyside
Beiträge: 1
Registriert: Do 28. Feb 2013, 10:59

Narkolepsie Betroffene für TV-Beitrag gesucht!

Ungelesener Beitragvon lisa_shinyside » Mo 8. Apr 2013, 15:22

Liebe Forum Mitgleider,

mein Name ist Lisa Kraft, Redakteurin bei der Fernsehproduktionsfirma "Shinyside Media" aus München.
Wir produzieren viele Fernsehbeiträge im Bereich Magazin, Doku und Wissen. Im Moment planen wir für eine große deutsche Wissens- und Informationssendung einen Beitrag zum Thema Narkolepsie.

In diesem Beitrag wollen wir über die Krankheit Narkolepsie aufklären und informieren. Deshalb bin ich auf der Suche nach Narkolepsie Betroffenen die uns über ihren Alltag und die Krankheit vor der Kamera berichten wollen.


Falls Sie Interesse haben, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie sich mit mir in Verbindung setzen würden.

Lisa Kraft
Lisa.Kraft@shinyside.tv
www.shinyside.tv

Murmeltiermama
Muntermacher
Beiträge: 52
Registriert: Mi 25. Apr 2012, 16:08

Re: Narkolepsie Betroffene für TV-Beitrag gesucht!

Ungelesener Beitragvon Murmeltiermama » Mi 22. Mai 2013, 19:04

Liebe Forumler,
öfters geistern hier mal solche Aufrufe herum. Wie haltet Ihr das mit ihnen? Antwortet Ihr oder habt Ihr schon aufgegeben?

Ich habe den Fehler gemacht und öfter mal geantwortet, in der Hoffnung, wirklich etwas ändern zu können und die Öffentlichkeit, die Pharmakonzerne oder was weiß ich wen, zu mobilisieren. Leider bin ich immer enttäuscht worden, erst wurde großes Interesse geheuchelt und dann kam nicht mal heiße Luft.

Mittlerweile reagiere ich nur noch genervt auf solche Aufrufe. Keine Resonanz, keine Hilfe für Betroffene. Nur noch eine weitere Enttäuschung.

Meine Frage an die Macher des Forums: Wieso werden solche Aufrufe hier zugelassen? Werden sie überhaupt von jemandem geprüft? Haben sie Sinn? Ich zweifle es an.

Viele Grüße
Murmeltiermama

PeterPaul
Muntermacher
Beiträge: 124
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 23:12
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach, Nordpfälzer Bergland

Re: Narkolepsie Betroffene für TV-Beitrag gesucht!

Ungelesener Beitragvon PeterPaul » Do 23. Mai 2013, 19:09

Dieser Aufruf z.B. kommt von einer privaten Produktionsfirma. Deren Absicht ist natürlich in erster Linie Geld zu verdienen. Dazu braucht man erst mal eine möglichst preiswerte Vorrecherche, das heist Informationen und Drehpartner suchen. Dann wird ein Treatment geschrieben und den eventuellen Abnehmern vorgelegt. Findet sich keiner stirbt die Sache. Findet sich einer, oder hat vieleicht sogar ein Sender den Rechercheauftrag gegeben, gehts jetzt an den "Feinschliff" des Treatments. Jeder in der Redaktion hat seine Vorstellungen wie man so ein Thema am besten "verkauft". Je nach Sendeplatz von extrem reisserisch über lustig bis wissenschaftlich korrekt. In welche Art von Produktion man als Drehpartner gerät erfährt man oft erst am Sendetag. Und dann gibt es noch das Problem der Zweitverwertung. Das Material und der Film verschwinden nicht sondern weden archiviert und können jederzeit zur Bebilderung anderer Berichte genutzt werden. Da könnte sich z.B. ein wegen Müdigkeit schwankender Nakoleptiker plötzlich in einem Beitrag über Alkoholismus wiederfinden. Bei Beschwerden heist es dann: Sie sind doch nicht zu erkennen, nur kurz im Bild oder verpixelt. Das der eigene Bekanntenkreis einen oft doch erkennt - was sollst, die Rechte am Bild haben andere.
Ich kann jedem der sich bei einem heiklem Thema für Dreharbeiten zur Verfügung stellt nur raten sich genau zu überlegen was er vor der Kamera macht und mit wem er sich einlässt. Eventuell (oder unbedingt) vertraglich eine Zweitverwertung ausschliessen. Natürlich ist es toll und wichtig das über unsere Krankheit informiert wird, aber bitte seriös und nicht zur Unterhaltung.
Peter

PS: Bei dieser Produktionsfirma und dem was sie bisher gemacht hat hätte ich Angst verheizt zu werden.
Wer schläft sündigt nicht

Webmaster
Webmaster SNaG
Beiträge: 159
Registriert: Di 1. Aug 2006, 18:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Narkolepsie Betroffene für TV-Beitrag gesucht!

Ungelesener Beitragvon Webmaster » Di 11. Jun 2013, 11:00

Murmeltiermama hat geschrieben:Meine Frage an die Macher des Forums: Wieso werden solche Aufrufe hier zugelassen? Werden sie überhaupt von jemandem geprüft? Haben sie Sinn?

Wir sind der Ansicht, dass Anfragen von Medienschaffenden nicht von vornherein "zensiert" werden sollten, damit es nicht noch schwieriger wird, Medienschaffende überhaupt für unsere Anliegen zu gewinnen.
Zumindest, wenn Anfragen mit Namen und Kontaktdaten versehen sind.


Ob aus der Absicht, einen Beitrag zu bringen, tatsächlich ein Beitrag gemacht wird, liegt nicht im Ermessenspielraum von uns.


Unsere Empfehlung:
Jedoch sollte sich jede Person, die auf eine Anfrage der Medien antwortet, ein paar Punkte bedenken:

- Jeder ist grundsätzlich für seinen Medienauftritt selber verantwortlich.

- Es ist empfehlenswert, sich die Entscheidung gut zu überlegen, damit die gut gemeinte Absicht nicht zu einem Stolperstein wird.

- Vor sensationslustigen Aussagen, Übertreibungen oder lächerlichen Inhalten sollte man sich hüten.

- Themen wie Fahreignung oder Versicherungsfragen (Krankenkasse, Invalidenversicherung etc.) sind sehr heikel und können für den Betroffenen unangenehme Folgen haben.

- Ebenfalls ist ein gemeinsamer Auftritt mit einem Arzt anzustreben, welcher über das Krankheitsbild der Narkolepsie in grösserer Breite, d.h. unabhängig von der betroffenen Person selbst, Auskunft geben kann.

Mit freundlichem Gruss,
Webmaster
Webadmin der Schweizerischen Narkolepsie Gesellschaft SNaG


Zurück zu „Artikel, Beiträge, TV-Sendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast