Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

mögliche Ursachen, medizinische Zusammenhänge

Moderatoren: Jan, Webmaster

Polli
Muntermacher
Beiträge: 100
Registriert: So 17. Jul 2011, 11:47

Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon Polli » Mo 30. Apr 2012, 16:38

Hallo Ihr Lieben,

das größte Problem für meine Tochter ist das Zunehmen.
Sie achtet schon sehr darauf, was sie ist. Fast gar keine Süßigkeiten mehr.
Stoppt das denn nicht irgendwann. Kann man etwas dagegen tun? Kommt das von den Medikamenten?
Hiiiiiilfe!

Liebe Grüße Polli

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 724
Registriert: Sa 7. Feb 2004, 06:34
Wohnort: Zürich

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon Narki » Di 1. Mai 2012, 10:12

Hallo Polli

Eine Gewichtszunahme kann es durch die Einnahme von Psychopharmaka geben. Bei Vigil, Ritalin und Xyrem ist das meines Wissens nicht der Fall.

Ich habe eine Studie zu deiner Frage gefunden (ist ziemlich medizinisch zu lesen).
Pierre-Alois Bernard Henri Beitinger: Essverhalten, Körpergewicht und Körperzusammensetzung bei Patienten mit Narkolepsie in zeitlichem Zusammenhang mit dem Erkrankungsbeginn. 2005.
Daraus hier ein kleiner Teil:
"Die vorliegende Studie konnte nun einen Hinweis darauf erbringen, dass das zum Teil beträchtliche Übergewicht bei Narkolepsiepatienten möglicherweise keine prämorbide Eigenschaft ist. Die Patienten berichteten von einer Zunahme des Appetits und des Körpergewichts im Jahr nach Auftreten der Symptome. Dies scheint eine vorübergehende Erscheinung zu Krankheitsbeginn zu sein. Patienten mit manifester Narkolepsie nehmen nicht mehr, sondern eher etwas weniger Joule an Nahrung auf als andere Personen (Pollak und Green, 1990; Lammers et al., 1996). Das Übergewicht scheint also eine sekundäre Manifestation der zugrunde liegenden Pathophysiologie darzustellen. Das Zusammenspiel der beteiligten neurohumoralen und neuronalen Regelmechanismen ist jedoch noch nicht vollständig aufgeklärt."
Die gesamte Studie kannst Du im Internet abrufen: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/3869/1/B ... -Alois.pdf

Gruss,
Narki

dangerous1973
Beiträge: 1
Registriert: Mo 21. Mai 2012, 10:27
Wohnort: Niedersachsen

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon dangerous1973 » Mo 21. Mai 2012, 11:10

Hallo ,

ich habe Narkolepsie seit zwei Jahren......da bekam ich den entgültigen Befund nach fast zwei Jahren von Untersuchungen in Schlaflabors mit langer Wartezeit. Die Wartezeit hat sich aber gelohnt, da ich ganz tolle Ärzte hatte und jetzt auch noch einen tollen und kompeten Arzt habe, der mich betreut. :P

Ich kann nur zur der Gewichtszunahme folgendes Schreiben: Übergewicht habe ich auch und das wird sicherlich durch die Medikamente gefördert. Meine Medikamente sind Vigil und Clomipramin, da ich auch Kataplexien habe.
Aber denkt doch mal darüber nach, warum.!?! Das viele Schlafen fährt den Stoffwechsel runter. :?: :!: :?:

Ich helfe mir mit Bewegung , die ich mindestens zwei mal die Woche treibe, zusätzlich habe ich einen anstrengenden Beruf von tägl. 6 Stunden Arbeitszeit und einen 7 jährigen Sohn.
Da muß man fit bleiben....

Ich gehe zum Karate und gehe walken.... !!!

Bewegung und auf die Ernährung achten!!! :idea:


Ich kann mit der Narkolepsie dadurch sehr gut umgehen.

Die Medikamente kann ich auch ein kleinere Dosis runterfahren....

zum Abschluß: Ich kämpfe gegen das Schlafen und nehme das so nicht hin mit der Narkolepsie.
laßt Euch nicht hängen und kämpft....

lg Edina

Benutzeravatar
annas
Muntermacher
Beiträge: 121
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:41

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon annas » Di 29. Mai 2012, 02:46

Hallo Zusammen

ich habe vermutlich einen ausgezeichneten Stoffwechsel und habe durch die Medikamente sogar eher abgenommen also zugenommen. Da ich mich dadurch wacher fühle bewege ich mich auch viel mehr und kann wieder Sport machen so gehen auch die Kilos runter...

janet73
Muntermacher
Beiträge: 170
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 18:18
Wohnort: Mühltal

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon janet73 » Do 31. Mai 2012, 14:43

Hallo,
ich weiß nicht, ob es Veranlagung ist oder an der Narkolepsie liegt. Ich nehme Vigil und Valdoxan. Ich wiege momentan 64 kg bei 1,70 m und bin damit zufrieden, muss aber sehr viel dafür tun, um es zu halten. Ich esse vormittags nur Obst, trinke einen Kaffee, mittags esse ich normal, nachmittags eine kleine Zwischenmahlzeit (keine Süßigkeiten, kein Kuchen) und abends das letzte Mal zwischen 18 und 19h, eher wenig. Fleisch esse ich gar nicht und wenig Milchprodukte. Nur am WE frühstücke ich normal mit meiner Familie und esse auch mal ein Eis oder ein Stück Kuchen. Ich gehe 3x pro Woche 5km joggen, am WE 1x 10km und mache regelmäßig Gymnastik. Wie gesagt, ich mache das nicht, um abzunehmen, sondern nur um das Gewicht zu halten. Wenn ich von diesem entbehrungsreichen Plan abweiche, nehme ich SOFORT zu. Manchmal ist es hart, aber ich habe festgestellt, dass ich am WE, wenn ich mehr esse, auch müder bin. Na ja, wenigstens ist es ziemlich gesund :P

Rossi
Muntermacher
Beiträge: 18
Registriert: Di 10. Jul 2012, 15:04
Wohnort: Langenhagen Ot. Engelbostel

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon Rossi » Mo 16. Jul 2012, 12:28

Moin, ich bin 186cm groß und habe die 120 Kg gehabt... mittlerweile wurde es wieder Weniger.
nicht durch Nahrungsumstellung sondern ehr durch wenig essen im allgemeinen, stress bei der Arbeit und zu Hause ect pp...
Die Narkolepsie wurde vor 1 Jahr Diagnostiziert und "auf" Vigil bin ich erst seit anfang des Jahres. und dennoch nehme ich momentan ab. Zugenommen habe ich vor 2 Jahren bei der Montage von Windkrafträdern obwohl ich mich da 100 mal mehr bewegt habe als jetzt.
Fazit Eine Gewitszunahme kann ich nicht verzeichnen. Nicht durch die Vigil.

Ich kann mir Vorstellen das das Gewicht auch Purzelt weil ich nu endlich weiss was los ist und nciht mehr dieses blöde hin und her, Ich habe meinen Lebensmut wieder neu gefunden .

Zu Edina...

dangerous1973 hat geschrieben:
zum Abschluß: Ich kämpfe gegen das Schlafen und nehme das so nicht hin mit der Narkolepsie.
laßt Euch nicht hängen und kämpft....

lg Edina


Naja, Kämpfen gegen das schlafen da stimme ich zu aber das "so hinnehmen" muss ich. Was ich Viel Wichtiger Finde ist das LASST EUCH NICHT HÄNGEN.
Hey, wie lange hat es gedauert bis Klarheit da war. So nu bin ich n Narko, aber das wars doch auch schon. Jetzt kann es doch wieder weiter und vorallem vorwärts gehen und Nakrolepsie ist keine Diagnose wie Krebs im Endstadium.
Selbst ohne Einschränkungen (hin und wieder) ist das Leben eh viel zu kurz. Kopf Hoch und ab damit Durch die Wand aus Frust und Zweifeln ;o).

LG Rossi


P.S.: Fangt bloss nicht mit diesem riesen großen Abnehmprogramm an (ich verzichte jetzt beabsichtigt auf schleichwerbung), so wie ich.... das mit dem Punkte zählen und entweder zu irgendwelchen "wiegetreffen" gehen oder nur per Internet. Für mich war das n absoluter Flopp.... die Tagsepunkte selten erreicht und dafür abends dann beim abrechnen ne Tafel schoki reingehauen, damit die Punkte anährend passen ;o)

Ary
Muntermacher
Beiträge: 32
Registriert: Do 8. Dez 2011, 13:36
Wohnort: Zürich

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon Ary » Mi 1. Aug 2012, 16:07

Hm....also ich muss zugeben, mein zunehmen hat mit 17 angefangen. Damals hat auch die Narkolepsie angefangen. Da ich bisher keine Medikamente gegen die Narkolepsie nehme, liegt das also rein daran ... dass ich mich seltener bewege. Frustrierend, wenn man früher wirklich viel Sport gemacht habe - aber das kommt wieder.

Zu dem Thema ..."punkte zählen" ... ich kann auch nur davon abraten :p Ich mach jetzt ne Ernährungsberatung, die speziell darauf eingeht, dass ich eben Narko habe :p

Und 11kg sind schon runter....mal sehen wie es weiter geht.

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1186
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Stoppt die Gewichtszunahme irgendwann?

Ungelesener Beitragvon bobby » Di 28. Okt 2014, 14:32

Hi dangerous1973 :)

dangerous1973 hat geschrieben:...Ich kann nur zur der Gewichtszunahme folgendes Schreiben: Übergewicht habe ich auch und das wird sicherlich durch die Medikamente gefördert. Meine Medikamente sind Vigil und Clomipramin, da ich auch Kataplexien habe.
Aber denkt doch mal darüber nach, warum.!?! Das viele Schlafen fährt den Stoffwechsel runter. :?: :!: :?:...


Das soll laut wissenschaftlicher Literatur nicht ausschlaggebend sein.

Viel ausschlaggebender sind Medis wie das Clomipramin, welches direkt in den Fettstoffwechsel eingreift und den Fettzellen vorgaukelt, dass die Fettreserven komplett aufgebraucht sind, was diese zum Anlass nehmen, jede Kalorien als Fett abzuspeichern :shock:

Viele Grüße

Bobby :)
D 2018: Trump - der Wahnsinn in blond :lolno:


Zurück zu „medizinische & wissenschaftliche Aspekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast