Alltagsdroge Koffein - Spektrum der Wissensch.: Dossier 4/04

Bitte beachtet Urheber-/Autorenrechte. Der Betreiber dieses Forums übernimmt keinerlei Verantwortung für die Inhalte dieser Postings. Nicht angebrachte Postings können ohne Meldung gelöscht werden.

Moderatoren: Jan, Webmaster

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1121
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Alltagsdroge Koffein - Spektrum der Wissensch.: Dossier 4/04

Ungelesener Beitragvon bobby » Mo 23. Aug 2004, 11:26

Hallo Ihr alle!

Ich wollte nur mal mitteilen, dass es eine interessante und sehr detailierte Beschreibung der Wirkung von Koffein und Kaffee in der oben genannten Ausgabe gibt. Zwar geht es hier nicht speziell um Narkolepsie, doch für diejenigen unter uns, die nicht die "Btm-Hammer" einnehmen wollen, ist der Bericht(e) äußerst interessant.

Zum Beispiel wusste ich nicht, dass die Wirkung von Koffein durch Grapefruitsaft verlängert wird; dagegen Nikotin den Abbau von Koffein im Körper erhöht.

Auch war mir vorher nicht klar, dass eine Tasse Kaffee 100 mg Koffein (= 1 Koffeintablette) enthält (so viel wie 1 Liter Cola!).

Deshalb meine Devise: Koffeintabletten sind out: Trinkt mehr Kaffee / Espresso :lol:

bobby
Grüsse

Pantera
Muntermacher
Beiträge: 112
Registriert: Fr 12. Mär 2004, 16:06
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Pantera » Di 24. Aug 2004, 09:46

Hallo Bobby,

danke für den Hinweis und überhaupt für Deine lebhafte Aktivität, die dieses Forum mal endlich ein bisschen aus dem Tiefschlaf holt!

Der Artikel über Koffein würde mich auch interessieren - ist er auch online verfügbar? Kannst Du dann mal den Link hier reinstellen?

Ich bin (natürlich) auch so ein Tee-Kaffee-Cola-Red-Bull-Junkie, und das, obwohl ich auch Medikamente nehme. Das Einzig Störende daran ist, dass es a) zur Dehydration führt und dass man b) dauernd pieseln muss!! (Was ja im Grunde dasselbe ist.) Aber so ein paar Hintergrundinformationen (wie die, die Du bereits angesprochen hast) fänd ich auch megainteressant.

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1121
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Dossier...

Ungelesener Beitragvon bobby » Mi 25. Aug 2004, 15:29

Hallo Pantera,

leider habe ich noch keinen Link gefunden, der auf die Beiträge der Reihe "Dossiers", weil Sonderhefte, verweisen.

Ich werde aber eine Lösung finden, ganz gewiss :wink:

bobby

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1121
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Alles über Koffein

Ungelesener Beitragvon bobby » So 5. Dez 2004, 17:12

Hallo Pantera,

schaue doch mal im Mitgliederbereich der DNG unter "Pressespiegel" :wink:
Da steht ein guter Artikel über Koffein...

Grüsse

bobby

Pantera hat geschrieben:Hallo Bobby,

danke für den Hinweis und überhaupt für Deine lebhafte Aktivität, die dieses Forum mal endlich ein bisschen aus dem Tiefschlaf holt!

Der Artikel über Koffein würde mich auch interessieren - ist er auch online verfügbar? Kannst Du dann mal den Link hier reinstellen?

Ich bin (natürlich) auch so ein Tee-Kaffee-Cola-Red-Bull-Junkie, und das, obwohl ich auch Medikamente nehme. Das Einzig Störende daran ist, dass es a) zur Dehydration führt und dass man b) dauernd pieseln muss!! (Was ja im Grunde dasselbe ist.) Aber so ein paar Hintergrundinformationen (wie die, die Du bereits angesprochen hast) fänd ich auch megainteressant.
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

Pantera
Muntermacher
Beiträge: 112
Registriert: Fr 12. Mär 2004, 16:06
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Pantera » Di 7. Dez 2004, 19:35

Hallo Bobby,

vielen Dank für Deinen Tipp! Leider bin ich kein DNG-Mitglied und habe daher keinen Zugriff auf diesen Artikel :( . Ich denke auch, eine Mitgliedschaft wäre für mich nicht so furchtbar sinnvoll, weil ich ja "nur" unter Idiopathischer Hypersomnie leide und mir ja bereits hier im Forum wie ein echtes Sonntagskind vorkomme, wenn ich so lese, was mit einigen anderen los ist.

Schade! Hätte mich wirklich interessiert!

Liebe Grüße


Pantera

Grübchen
Muntermacher
Beiträge: 317
Registriert: Do 14. Okt 2004, 20:37
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Grübchen » Fr 10. Dez 2004, 01:44

Geändert um mein Privatleben zu schützen.
Wer nicht wählen geht gibt dem seine Stimme der die Wahl gewinnt da er nicht gegen diesen gewählt hat

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1121
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Was ist eigentlich...

Ungelesener Beitragvon bobby » Di 14. Dez 2004, 04:26

Hallo Grübchen,

ich ni ja eigentlich nicht gefragt worden, aber ich antwortete einfach mal auf deine Frage:

Unter Hypersomnie versteht man schlichtweg "..ein krankhaft gesteigertes Schlafbedürfnis..." (aus: DUDEN). Es handelt sich um eine sehr seltene Erkrankung. Ansonsten weiß ich auch nicht viel darüber. Ach ja, das Wort "idiopathisch" bedeutet einfach nur, dass die Krankheit eigenständig, d.h nicht auf Grund einer anderen Erkrankung entstanden ist. Von daher haben auch fast alle Narkoleptiker idiopathische Narkolepsie. In der Literatur sind Fälle beschrieben worden, dass auch einige Unfallverletzte mit Kopf-/Hirnverletzungen Narkolepsie bekommen haben - dies ist ein klassisches Beispiel des Gegenteils des "Idiopathischen"...



Grübchen hat geschrieben:Hallochen Pantera

abgeseheb von der eigentlichen Frage....fährst Du Maserati? Wegen dem Nick ;-)

Was in aller Welt ist idiopathische Hypersomnie .... bevor ich wieder eine Beschreibung erwische die schon 100 Jahre alt ist und vollkommen veraltet.... ;-)

Grüßilies
Grübchen


In diesem Sinne - viele Grüße

bobby
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

Pantera
Muntermacher
Beiträge: 112
Registriert: Fr 12. Mär 2004, 16:06
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Pantera » Di 14. Dez 2004, 21:06

Hallo Grübchen,

nee, ich bin einfach schwarz(haarig), grünäugig und gefährlich, deshalb der Nick ... :wink:

Ja, ist schon korrekt, was Bobby sagt. Krankhaft übersteigertes Schlafbedürfnis, d.h. auch nach 8, 9 Stunden Schlaf komme ich kaum aus dem Bett, taumele planlos durch die Gegend, könnte nach einer Stunde schon wieder pennen usw. Dazu kommen (bei mir) Schlaflähmungen, automatisches Verhalten und ein paar andere schöne Dinge. Keine Kataplexien *erleichtert sei* und auch keine imperativen Schlafattacken (vermutlich eine Sache der Selbstbeherrschung).

Ohne "Drogen" käm ich jedenfalls überhaupt nicht durch den Tag, was kein besonders tolles Gefühl ist, und "Extratouren" (abendliches Weggehen, sehr frühes Aufstehen, Übernachten bei Freunden usw.) sind ein Riesenproblem, das mich extrem beeinträchtigt.

Aber ich wiederhole noch mal: Im Vergleich zu vielen hier im Forum habe ich es sehr gut getroffen; ich kann mit der Krankheit umgehen, brauche keine fremde Hilfe und mir tut nichts weh!! Und dafür bin ich sehr dankbar.


Zurück zu „Artikel, Beiträge, TV-Sendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste