Arnold-Chiari-Malformation als mögliche Ursache

mögliche Ursachen, medizinische Zusammenhänge

Moderatoren: Jan, Webmaster

Schnarchnäsin
Muntermacher
Beiträge: 24
Registriert: Mo Jun 30, 2014 12:49 am

Arnold-Chiari-Malformation als mögliche Ursache

Ungelesener Beitrag von Schnarchnäsin » Di Okt 21, 2014 9:45 pm

Liebe Leute,

seit einiger Zeit geistert bei mir der Gedanke, dass die ACM eine mögliche Ursache einer Narkolepsie sein könnte. Ich habe den Namen lange Zeit immer wieder in meiner Akte gelesen und wusste nie, was das ist. Es ist im Zusammenhang mit meiner SkolioseOP aufgetreten, da ich eine Voroperation benötigte, damit die Wirbelsäule sicher etwas aufgerichtet werden konnte. Bei mir waren nämlich das Wasserkissen, was auf der Halswirbelsäule sitzt, mit zu wenig Wasser gefüllt und mein Kleinhirn saß zu tief sowie war der Übergang in den Kopf zu eng, was "korrigiert" wurde.

Neulich habe ich (*hust*) in einer Doku über kranke Rassehunde gesehen (fragt mich bitte nicht, warum ich das geguckt habe, es hat mich einfach interessiert :D ), dass viele Rassehunde eine Chiari-Malformation haben und googelte mal diesen Namen, der doch stets in meiner Akte auftauchte ... und wurde zu genau dem Begriff weitergeleitet, der in der Doku gefallen ist. Im Anschluss habe ich das mal auf den Menschen bezogen gegoogelt und habe überlegt, wann genau das mit meiner Müdigkeit angefangen hatte. In meinen Tagebüchern habe ich dann auch Einträge gefunden, die auf diese Müdigkeit anspielten, und zwar erst NACH der OP. Jetzt habe ich keinerlei kognitive Einschränkungen etc., aber frage ich mich doch: Wäre so etwas möglich? Hätte der Neurologe oder mein Hausarzt sowas wissen müssen, etc?

Was denkt ihr darüber?

Vielen Dank schon einmal für eure Gedanken!

Antworten