Laut Stanford-Studie ist Narkolepsie eine AI-Erkrankung

mögliche Ursachen, medizinische Zusammenhänge

Moderatoren: Jan, Webmaster


Akshaya
Muntermacher
Beiträge: 83
Registriert: Do 18. Aug 2005, 10:46
Wohnort: Hamburg

Re: Laut Stanford-Studie ist Narkolepsie eine AI-Erkrankung

Ungelesener Beitragvon Akshaya » Mi 6. Mai 2009, 17:15


Maika
Muntermacher
Beiträge: 25
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 02:43
Wohnort: Hannover

Re: Laut Stanford-Studie ist Narkolepsie eine AI-Erkrankung

Ungelesener Beitragvon Maika » Di 30. Jun 2009, 03:13

Das habe ich schon lange vermutet, aber nichts Vernünftiges gefunden.

Zitat von 16.07.08 (von mir)
Wegen meiner ewigen Müdigkeit hatte ich auch an CFS gedacht. (…) Die Symptome sind ähnlich im Bereich Müdigkeit, Schlafattacken, Erschöpfung.
Bei CFS vermutet man, dass Epstein-Barr-Virus (Herpes Virus, bei 90% Menschen vorhanden, meistens inaktiv - Trägerschaft), kombiniert mit bestimmten vorhandenen Genen (Chromosom 6, kleiner Arm) sich aktivieren kann (nicht muss). Ausgerechnet sind das die HLA-Allelen:
DR 15 und DQ 6, die auch sehr stark mit Narkolepsie assoziiert sind.
(….)
Wenn wir annehmen, dass die beiden Krankheiten Autoimmunokrankheiten sind, sind begleitende Symptome auch nachvollziehbar, wie z.B. verschiedene, kleine Allergien, Infektanfälligkeit, Schwellung von Gelenken und Lymphknoten, häufig chronische Pharyngitis, u.s.w.

Ich würde mich freuen, wenn mehr Artikel davon gestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Maika
...homo sum; et nihil humani a me alienum esse puto
ich bin ein Mensch und hoffe, dass mir nichts Menschliches fremd ist (Terentius)


Zurück zu „medizinische & wissenschaftliche Aspekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste