SÜSSSTOFFE : ZUCKER

mögliche Ursachen, medizinische Zusammenhänge

Moderatoren: Jan, Webmaster

Benutzeravatar
beate
Muntermacher
Beiträge: 81
Registriert: So 15. Jan 2006, 22:11
Wohnort: Bochum

SÜSSSTOFFE : ZUCKER

Ungelesener Beitragvon beate » So 17. Feb 2008, 22:43

hallo liebes ärzteteam!

im bereich "wissenschaftliche aspekte" ist ein interessanter punkt...
aber leider KEIN eindeutiges ergebnis...
was ist mit den sog. light- GETRÄNKEN??? (ich rede bewusst NICHT von light im sinne von FETTreduktion; sondern von light im sinne von KOHLEHYDRAT-light bzw -arm!!!)...
gibt es eine eindeutige antwort wie es darum steht???
ich mache nämlich grad einen ernährungskurs mit, bei welchem gesagt wurde, dass light-getränke NICHT "schlimm" seien...;

wir haben eine tabelle/diagramm bekommen, bei der die insulinausschüttung unter einfluss von zucker und süßstoffen im vergleich zu wasser dargestellt ist. demnach steigt die konzentration im plasmainsulin bei zucker extrem an, bei süßstoff-wasser kaum. (stand 2006)
lange rede kurzer sinn: es wird für die [b]LOW CARB[/b] methode plädiert..., da es nicht die fette seien, die fett machen, sondern die kohlehydrate (---> je höher der insulinspiegel, umso höher die fettspeicherung!) insulin sei das "masthormon" des fettgewebes...; überschüssige nährstoffe werden vom insulin ins fettgewebe "entsorgt"; insulin "öffnet" die eingangstüren und "verschließt" die ausgangstüren des fettgewebes...) ;-(
die heutige ernährungsweise entspricht nicht unseren genen..., wir bewegen uns zu wenig und nehmen zu viele falsche kalorien auf...

was sagen sie dazu???

über eine kurze antwort, ihre sichtweise oder fakten wäre ich sehr dankbar...

liebe grüße
beate

Webmaster
Webmaster SNaG
Beiträge: 159
Registriert: Di 1. Aug 2006, 18:58
Wohnort: Schweiz
Kontaktdaten:

Re: SÜSSSTOFFE : ZUCKER

Ungelesener Beitragvon Webmaster » Fr 11. Apr 2008, 07:56

Liebe User und Userinnen,

das Ärzteteam arbeitet an einer Universitätsklinik in der Schweiz. Es sind zwei schweizer Schlafmediziner mit Schwerpunkt Narkolepsie,
welche sich freundlicherweise erklärt haben kostenlos im Forum mitzuarbeiten.

Es kann hier leider nicht
auf alle (weitgefassten) medizinischen Anfragen
oder auf Anfragen zum deutschen Gesundheitssystem
oder zum deutschen Versicherungsrecht eingegangen werden.


Gerne stellen wir diese Anfrage zur Beantwortung durch die User in ein anderes Unterforum rein.

Mit freundlichem Gruss,
Webmaster SNaG
Webadmin der Schweizerischen Narkolepsie Gesellschaft SNaG


Zurück zu „medizinische & wissenschaftliche Aspekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste