Kurzsichtigkeit?

mögliche Ursachen, medizinische Zusammenhänge

Moderatoren: Jan, Webmaster

svetania
Muntermacher
Beiträge: 14
Registriert: Mi 30. Mai 2007, 09:50

Kurzsichtigkeit?

Ungelesener Beitragvon svetania » Mo 13. Aug 2007, 15:07

Habe gerade das Buch "Herz in Tränen" (Der schwere Leidensweg eines narkolepsiekranken Kindes") gelesen.
Bei mir besteht der Verdacht auf Narkolepsie. Habe selbst kein Internet
Bin kurz bei meiner Mutter zu Besuch.
So schlimm wie im Buch war es bei mir nicht.
Aber habe eine Frage: Besteht ein Zusammenhang zwischen starker Kurzsichtigkeit und Narkolepsie? Das Mädchen im Buch war es. Ich kenne jemanden, der die Diagnose hat, der ist es auch. Ich habe noch keine Diagnose, bin aber stark kurzsichtig. Die Kurzsichtigkeit ist drastisch gestiegen mit dem Beginn der Symptome in der Pubertät.

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1120
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Kurzsichtigkeit und Narkolepsie...

Ungelesener Beitragvon bobby » Mo 13. Aug 2007, 17:23

Hallo Svetania :)

zwar bin ich auch (leicht) kurzsichtig, aber ich glaube nicht, dass es einen Zusammenhang zwischen Narkolepsie und Kurzsichtigkeit existiert, da ich auch Betroffene kenne, die nicht kurzsichtig sind. Das es etliche Betroffene gibt, die stark kurzsichtig sind, liegt m.E. einfach an der Tatsache, dass Kurzsichtigkeit stark verbreitet ist.

Viele Grüße

bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

ChrisBremerhaven
Muntermacher
Beiträge: 59
Registriert: Mi 20. Sep 2006, 07:28
Wohnort: Bremerhaven
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon ChrisBremerhaven » Mo 13. Aug 2007, 22:24

Hallo Svetania
Zu dem Buch "Herz in Tränen"muß ich dir folgendes sagen.Ich kenne die Autorin persönlich und ihre Geschichte fällt natürlich in eine Zeit wo über Narkolepsie überhaupt noch nicht nachgedacht wurde.Die Geschichte von Sarah ist ein sehr krasses Beispiel wie das Umfeld und sogar die eigene Familie auf nicht erkannte Krankheiten reagiert hat.
Meines Erachtens ist das Umfeld (natürlich nicht alle aber schon eine Menge) heutzutage dank der Aufklärung durch Medien und auch durch die Arbeit der SHG's etwas empfänglicher und sensibler im Umgang mit wenig bekannten Krankheiten.Natürlich muß hier immer noch viel getan werden, aber ich denke man kann die Situation der Kranken und Behinderten von heute nicht mehr vergleichen (natürlich gibt es auch da Ausnahmen) mit der Situation von vor 30 oder 40 Jahren.Früher wurden Krankheiten die nicht erklärbar waren oft totgeschwiegen, heute geht man auch als Erkrankter an die Öffentlichkeit und macht Aufklärungsarbeit, was vor zig Jahren nur erfahrenen Ärzten oder anderen Fachleuten zugestanden wurde.
Zum Thema Kurzsichtigkeit: Ich glaube nicht das es etwas mit Narkolepsie zu tun hat. Kurzsichtigkeit scheint wie Bobby gesagt hat eine Volkskrankheit zu sein. Ich allerdings bin weitsichtig.
Viele Grüße aus Bremerhaven
Chris
Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her

ollipausk
Muntermacher
Beiträge: 21
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:37
Wohnort: köln

Ungelesener Beitragvon ollipausk » Di 2. Okt 2007, 20:43

Ich leide unter Kuzsichtigkeit, wenn ich keine Medikamente einnehme! Ich kann dann die Pupillen einfach nicht scharfstellen, so mein Eindruck. Hatte 2 Sehstest, einen mit und einen ohne Medikamente, die waren wirklich heftig unterschiedlich! Nur so zur Info! lg

Schlafmuetze
Muntermacher
Beiträge: 181
Registriert: Sa 11. Okt 2003, 00:25
Kontaktdaten:

Buch

Ungelesener Beitragvon Schlafmuetze » Di 2. Okt 2007, 20:53

Hallo
hey, hast du das Buch im Handel erhalten? Ich habe es, glaube ich, vor einigen Jahren lektoriert. Die Person ist heute erwachsen und schreibt aus ihrer Kindheit? Ich wusste nicht was daraus geworden ist.
So wie Chris das beschreibt muss es das gewesen sein....
Würde gerne wissen in welchem Verlag es mittlerweile erschienen ist, ich hatte ja damals nur die "selbsterstellte Scriptform".
Vor allem hatte ich das Pech die Autorin nie getroffen zu haben, denn sie hatte ihren Namen nicht rein geschrieben (ins skript). Man hatte es lediglich an mich weiter geleitet, um es eben zu lektorieren.
Was die Kurzsichtigkeit angeht, ich nehme an das erklärt vielleicht warum ich verschiedene Sehtestergnisse habe :-) mal sollte ich eine Brille tragen, dann beim optiker angekommen und noch mal überprüft, hiess es da wäre nichts mit den Augen....(bei dem hätte ich ja noch geglaubt, wenn es umgekehrt wäre dass er mich vielleicht nur was verkaufen wollte)
Mütze
Für Tippfehler ist die Tastatur zuständig. Wer welche findet darf sie behalten.
Ich bin eigentlich ganz anders -aber ich komme so selten dazu.

Tinchen86
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Do 1. Dez 2005, 16:01
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Tinchen86 » Do 1. Nov 2007, 23:43

ich selber bin kurzsichtig und besitze auch zwei brillen
meine sehstärke schwankt um 0.75


Zurück zu „medizinische & wissenschaftliche Aspekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast