Ritalin oder Modafinil?

Unser Ärzteteam beantwortet gerne eure Fragen rund um das Thema Narkolepsie.
Hinweis: über das Internet kann keine Diagnose gestellt werden!
Bitte beachtet die Bekanntmachung vom 27.11.2014.

Moderatoren: Jan, Webmaster, Beirat

Ary
Muntermacher
Beiträge: 32
Registriert: Do 8. Dez 2011, 13:36
Wohnort: Zürich

Ritalin oder Modafinil?

Ungelesener Beitragvon Ary » Di 16. Okt 2012, 13:29

Hallöchen,

ich hab die Diagnose der Narkolepsie schon recht lange, würde aber nun gerne mit der MEdikamentation anfang. Vor allem bedingt dadurch, dass ich nun öfter Auto fahre.

Nun habe ich zwar Kataplexien aber sehr sehr selten und eigentlich nur wenn ich wirklich herzhaft lache. Also ist es nicht notwendig dies medikamentös zu behandeln. Einzig und allein die Tagesschläfrigkeit macht mir sehr zu schaffen.

Ich möchte also zwar Medikamente nehmen können, aber nur nach Bedarf Bsp. vor eine Autofahrt oder einem Meeting etc. Von Modafinil höre ich nun, dass dies sich nicht wirklich eignet "mal zu nehmen und mal nicht". Ritalin wäre da schon besser.

Hätten Sie allenfalls eine kleine Info dazu?

Danke und LG
Ary

Beirat
Aerztlicher Beirat d. SNaG
Beiträge: 129
Registriert: Do 16. Nov 2006, 11:19

Re: Ritalin oder Modafinil?

Ungelesener Beitragvon Beirat » Mo 5. Nov 2012, 20:30

Sowohl Modafinil als auch Ritalin können bei Bedarf eingenommen werden. Es gilt auszuprobieren, welches Medikament besser wirkt und gleichzeitig besser vertragen wird.
Xyrem ist hingegen ein Medikament, das NICHT bei Bedarf eingenommen werden kann.
Aerztlicher Beirat der SNaG


Zurück zu „Fragen an unser Ärzteteam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste