Kleine-Levin-Syndrom

Unser Ärzteteam beantwortet gerne eure Fragen rund um das Thema Narkolepsie.
Hinweis: über das Internet kann keine Diagnose gestellt werden!
Bitte beachtet die Bekanntmachung vom 27.11.2014.

Moderatoren: Jan, Webmaster

Gesperrt
lara63
Beiträge: 1
Registriert: Mo Okt 04, 2010 8:32 am

Kleine-Levin-Syndrom

Ungelesener Beitrag von lara63 » Mi Okt 20, 2010 3:45 pm

Hallo,

ich bin am verzweifeln und suche einen Rat.

Mein Sohn, 15 Jahre, schläft seit etwa Jan. dieses Jahres, phasenweise bis zu 18 Stunden. Der Hausarzt überwies an die Kinder und Jugendpsychaitrie. Letzte Woche war er im Krankenhaus, organisch alles in Ordnung. Jetzt habe ich wieder einen Termin in der Kinderpsychiatrie.

Ich habe Angst, dass er an diesem Tag auch wieder so eine Schlafattacke hat und nicht wach wird.
Wie kriege ich das schlafende Kind pünktlich in die Psychiatrie? Abends kommen geht anscheinend nicht!

??????????
Hilfe

Beirat
Aerztlicher Beirat d. SNaG
Beiträge: 129
Registriert: Do Nov 16, 2006 11:19 am

Re: Kleine-Levin-Syndrom

Ungelesener Beitrag von Beirat » Di Okt 26, 2010 5:16 am

Sollte die Phase von verlängerter Schlafdauer seit Januar anhalten, wäre das für ein Kleine-Levin-Syndrom untypisch. Die Diagnose sollte (nochmals) überprüft werden. Grundsätzlich muss diese Diagnose auch aus forensischen Gründen in Form einer polysomnographischen Untersuchung mit Mulitplen Schlaflatenztest und eventuell sogar einer 24-h Polysomnographie gesichert werden.
Wenn eine Phase mit verlängerter Schlafdauer begonnen hat, die sich oft mit Abgeschlagenheit oder Kopfschmerzen angkündigt, gibt es leider keinen "Trick" mit dem es möglich ist, den Schlafenden leicht bzw. ohne Probleme zu wecken. Die Schlafdauer kann in so einer Phase, welche Tage bis mehrere Wochen dauern kann, nicht verkürzt werden.
Aerztlicher Beirat der SNaG

Gesperrt