Cannabis und Xyrem

Unser Ärzteteam beantwortet gerne eure Fragen rund um das Thema Narkolepsie.
Hinweis: über das Internet kann keine Diagnose gestellt werden!
Bitte beachtet die Bekanntmachung vom 27.11.2014.

Moderatoren: Jan, Webmaster, Beirat

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 711
Registriert: Sa 7. Feb 2004, 06:34
Wohnort: Zürich

Cannabis und Xyrem

Ungelesener Beitragvon Narki » Mi 2. Mai 2007, 21:58

Liebes Ärzteteam

Einige NarkoleptikerInnen haben anscheinend gute Erfahrungen mit Cannabis in Verbindung mit Stimulanzien gemacht.

Wie sieht es mit einer Kombination von Xyrem (als Narkotikum) und Cannabis aus?
Ist diese Mischung genauso gefährlich wie Xyrem und Alkohol?

Vielen Dank für eure Antwort.

Narki

Beirat
Aerztlicher Beirat d. SNaG
Beiträge: 129
Registriert: Do 16. Nov 2006, 11:19

Ungelesener Beitragvon Beirat » So 13. Mai 2007, 19:24

Von der Kombination Cannabis und Xyrem ist abzuraten. In der wissenschaftlichen Literatur existieren Berichte darüber, dass Cannabis und Xyrem sich gegenseitig verstärken und u.a. zu den in der Oeffentlichkeit bekannt gewordenen black-outs geführt haben. Die Kombination von diesen beiden das Wachbewusstsein beeinträchtigenden Substanzen scheint aufgrund der verschiedenen Aussagen noch unbeherrschbarer zu sein, als die Kombination mit Alkohol. Das gilt in besonderem Masse für den regelmässigen Konsum von Cannabis, weil die für die Veränderung des Bewusstseins verantwortlichen Bestandteile von Cannabis teilweise zunächst in den Fettspeichern des Körpers deponiert werden und von dort aus langsam („lange Halbwertszeit“) aber kontinuierlich und unkontrolliert abgebaut werden.
Aerztlicher Beirat der SNaG

ClonesDon´tLove
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Mai 2012, 16:23

Re: Cannabis und Xyrem

Ungelesener Beitragvon ClonesDon´tLove » Mi 23. Mai 2012, 20:05

Narki hat geschrieben:Liebes Ärzteteam

Einige NarkoleptikerInnen haben anscheinend gute Erfahrungen mit Cannabis in Verbindung mit Stimulanzien gemacht.

Narki



Was heißt das genau? Würde mich sehr interessieren weil meine Ärztin ganz klar von Cannabis abgeraten hat (Eher bei Ritalin als bei Vigil übrigens)
Macht das Sinn? und wenn warum?

Gibt es vielleicht sogar Studien?

Vielen Dank schonmal im Voraus!


Zurück zu „Fragen an unser Ärzteteam“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste