zum Arzt?

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Menda

zum Arzt?

Ungelesener Beitragvon Menda » Mi 21. Apr 2004, 21:17

mh, ich bin seit einiger Zeit (kann ich nicht genau schätzen, seit ca. 5-6 monaten) tagsüber extrem müde, sodass ich wenn ich z.B. aufm Sofa vorm Fernseher sitze oder ein Buch lese die Buchstaben verschwimmen und ich einschlafe. Ich dachte zuerst, es läge daran, dass ich zu wenig schlafe (ca. 6 stunden pro nacht), aber ich hab es auch am Wochenende, nachdem ich 10 Stunden gepennt habe. Außerdem habe ich vor ca. 4 Monaten zum ersten Mal eine Schlaflähmung gehabt, wobei ich dann ein bisschen panisch geworden bin, dachte ich sterb oder sonstwas. Naja, hatte das seitdem vielleicht so zehn bis fünfzehnmal, hauptsächlich wenn ich Nachmittags länger als eine Stunde geschlafen habe.
Könnte das Narkolepsie sein und sollte ich damit zum Arzt gehen (hab irgendwie Angst, dass ich mich hypochondrisch verhalte und das alles hochspiele,)?

xine
Muntermacher
Beiträge: 48
Registriert: Do 29. Jan 2004, 12:04
Wohnort: z.Zt. Niedersachsen

schnell

Ungelesener Beitragvon xine » Do 22. Apr 2004, 14:31

Liebe Menda,

ich rate dir: geh möglichst bald zum Arzt!
Immerhin hast du das schon ein paar Monate und es wurde nicht besser. Du hast ja schon probiert, etwas zuverbessern, durch länger schlafen.
Deshalb denke ich kaum, dass du übertreibst oder dich reinsteigerst.

Ein Arzt wird dir weiterhelfen können.
Und er sollte dich ernst nehmen.
Wenn du nicht das Gefühl hast, dass er dich ernst nimmt, dann geh einfach nochmal zu einem anderen Arzt.

Es muss ja nicht Narkolepsie sein.
Es gibt noch einige andere Krankheiten, die das auch sein könnten.

Lass dir einen Termin geben bei einem Neurologen (Überweisung vom Hausarzt dahin vorher holen).
Mach dein Anlioegen dringend, sag, dass es dir schlecht geht, manche Neurologen haben Wartezeiten von 6 Wochen oder länger.
Schildere ihm, was du hier geschrieben hast.
Vielleicht notierst du dir in dem Zeitraum bis dahin jeden Tag folgendes: wann, wie lange und wie erholsam du geschlafen hast, wie wach/müde du dich den Tag über gefühlt hast und ob/wann du sonst irgendwelche Beschwerden hattest, die mit Schlaf zusammenhängen (zB das, was du als "Schlaflähmung" bezeichnet hast).
Diese Aufzeichnungennimmst du dann zum Neurologen mit.
Damit fällt dem Arzt die Diagnose leichter und du hast sie auch schneller und musst nicht bei jeder Frage nachdenken, die der Arzt dir stellt.

Frag bei der Anmeldung, wenn du den Termin ausmachst, gleich nach, ob der Neurologe sich mit Schlafstörungen auskennt.
Wenn er noch nichts findet, oder um die Diagnose zu bestätigen, kann es auch nötig sein, dass du vielleicht für ein paar Tage ins Schlaflabor musst.
Das wird der Neurologe mit dir ausmachen.

Dabei solltest du auf ein neurologisches Schlaflabor achten.
Andere sind mehr auf Schlafapnoe spezialisiert, sie erkennen unter Umständen neurologische Schlafstörungen nicht oder später.

Der Arzt sollte dir auf jeden Fall Blut abnehmen und ein Blutbild erstellen.
Denn auch "nur" Mangelerscheinungen können zu Müdigkeit führen. Gerade Eisenmangel bei Frauen, kommt ja oft vor, kann sehr sehr müde machen. Und dagegen hilft sehr schnell ein Ergänzungspräparat und es wird besser.
Nur sowas muss erstmal ausgeschlossen werden, bevor nach anderen schwereren Krtankheiten wie Narkolepsie gesucht werden kann.

Der Neurologe sollte auch ein EEG von dir machen.
Das zeigt, ob die Hirnströme normal sind.

Auf diesen beiden Untersuchungen solltest du bestehen und dich nicht mit weniger zufrieden geben.


Denn damit können schon manche Krankheiten ausgeschlossen werden.

Lass dich auf keinen Fall damit abspeisen, du würdest dich in irgendwas reinsteigern, hättest psychische Probleme o.ä.! Der Arzt soll dich ORGANISCH untersuchen!
Leider gibt es immer noch viel zu viele Ärzte (die sogar im Schlaflabor arbeiten), die meinen, Narkolepsie wär eine psychische Krankheit bzw. wär gar keine Krankheit, sondern die Leute nur faul oder Hypochonder.

Ich wünsch dir alles Giute und viel Erfolg bei der Arztsuche!

Mich interessiert:
wie bist du denn darauf gekommen, dass du Narkolepsie haben könntest?
Und wie bist du dann hier im Forum gelandet?


Meld dich doch noch mal, wenn du mehr weißt!

Alles Gute wünscht dir xine.
Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist.


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast