Fühle mich alleine

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 728
Registriert: Sa Feb 07, 2004 6:34 am
Wohnort: Zürich

Re: Fühle mich alleine

Ungelesener Beitrag von Narki » Mi Feb 07, 2018 5:24 pm

Hallo Vielzitzenmaus
Vielzitzenmaus hat geschrieben:Weil meine Stadt 25.000 Einwohner hat. Statistisch gesehen dürfte ich also der einzige Narki hier sein. Und ich weiß auch nicht wie ausgerechnet ich anderen Narkoleptikern helfen sollte, wo ich doch selber Hilfe bräuchte.
Weil Du dadurch
1. etwas gegen Langeweile hast
2. neben Dir auch andere Menschen wahrnehmen wirst
3. Hilfe ein gutes Selbstwertgefühl gibt
4. man in Selbsthilfegruppen wirklich verstanden wird
5. Du als Leiterin das Geld für die Zugfahrt beim Versorgungsamt beantragen kannst

Ich finde, es sind 5 gute Gründe :-D .

Bevor Du mir aber jeden dieser Gründe wieder zerreisst....
... versuche doch hier im Forum via PN Kontakt zum User Käsebrötchen zu bekommen.

Von Aussen gesehen scheint Ihr beide in einer ähnlichen Lage zu sein.
Da könnt Ihr Euch wohl am Besten helfen.

Gruss,
Narki

Vielzitzenmaus
Muntermacher
Beiträge: 22
Registriert: Sa Jan 13, 2018 9:59 pm

Re: Fühle mich alleine

Ungelesener Beitrag von Vielzitzenmaus » Mi Feb 07, 2018 7:09 pm

Naja ich wüsste jetzt nicht wie diese 5 Gründe helfen sollten, dass ich fähig bin eine Selbsthilfegruppe zu leiten. Ich kann z.B. 0 Ärzte Empfehlen, habe 0 Ahnung von der Diagnosestellung, 0 Ahnung von der Behandlung, 0 Ahnung von der Beantragung von Schwerbehindertenausweisen, 0 Ahnung von Kassenleistungen, 0 Ahnung von Medikamenten, etc. Womit sollte ich anderen Narkis da helfen? Ich weiß ja nicht mal genau, was für eine Krankheit Narkolepsie nun genau ist. Hinzu kommt, dass ich gar keine festen Termine wahrnehmen kann, da ich ja nie weiß wann mich die Müdigkeit überfällt und wann nicht.

Und ob das nun meine Langeweile mindert, wenn ich 1x im Monat für 2 Stunden zu so einem Treffen gehe?
Bevor Du mir aber jeden dieser Gründe wieder zerreisst....
... versuche doch hier im Forum via PN Kontakt zum User Käsebrötchen zu bekommen.
Danke, werde ich mal tun.

Benutzeravatar
Kyra
Muntermacher
Beiträge: 183
Registriert: So Sep 07, 2008 11:27 pm

Re: Fühle mich alleine

Ungelesener Beitrag von Kyra » Do Feb 08, 2018 8:27 am

Vielzitzenmaus hat geschrieben:Naja ich wüsste jetzt nicht wie diese 5 Gründe helfen sollten, dass ich fähig bin eine Selbsthilfegruppe zu leiten. Ich kann z.B. 0 Ärzte Empfehlen, habe 0 Ahnung von der Diagnosestellung, 0 Ahnung von der Behandlung, 0 Ahnung von der Beantragung von Schwerbehindertenausweisen, 0 Ahnung von Kassenleistungen, 0 Ahnung von Medikamenten, etc. Womit sollte ich anderen Narkis da helfen? Ich weiß ja nicht mal genau, was für eine Krankheit Narkolepsie nun genau ist.
Wie wäre es mit einer Selbsthilfegruppe für Menschen, die sich ständig selbst bemitleiden (chronische Opferrolle)?
Davon hast du 100 % Ahnung.

Klagen sind sozusagen das wichtigste Lebensmittel aller „chronischen Opfer“.

Mit ihren Beschwerden und Sorgen ziehen sie die Aufmerksamkeit der anderen auf sich und werden so zum Zentrum aller Blicke, was ein Gefühl von Wichtigkeit verstärkt.

Das Schlimmste ist, dass sie sich niemals entschuldigen und auch nicht vorhaben etwas an der Situation zu ändern, die ihnen so missfällt. Ihre Einstellung ist ganz einfach: Sich beschweren.

https://bessergesundleben.de/chronische ... mitleiden/

janet73
Muntermacher
Beiträge: 172
Registriert: Sa Aug 19, 2006 6:18 pm
Wohnort: Mühltal

Re: Fühle mich alleine

Ungelesener Beitrag von janet73 » Fr Feb 09, 2018 9:14 am

Hallo V.,
als Selbsthilfegruppenleiterin bietest Du in erster Linie einen Rahmen für den Austausch. Und da ist es nicht so entscheidend, wieviel Ahnung Du hast. Aber ich halte es angesichts Deiner Zweifel für wenig wahrscheinlich, dass Du das anstrebst. Ich habe zwei Jahre lang eine SHG geleitet und es war eine gute Erfahrung. Ausserdem kannst du dort Leute kennenlernen, die Du dann öfter als einmal im Monat treffen kannst...
LG, Janet

amd62
Beiträge: 1
Registriert: Di Mär 06, 2018 3:43 pm

Re: Fühle mich alleine

Ungelesener Beitrag von amd62 » Fr Mär 09, 2018 1:43 pm

taddlin hat geschrieben:Hey
Ich weiss genau wie das, was du momentan durchmachst, sich anfühlt. Ich denke aber, dass es dir mehr helfen würde, wenn man sich live sieht statt hier über das Forum. Du darfst dich gerne melden, wenn du mal mit jemandem einen Kaffee trinken willst :)
Glg Taddlin
Hey Taddlin,
Obwohl ich erst seit kurzem die offizielle Diagnose gestellt bekommen habe, leide ich schon längerem darunter. Ich sage mal so: die Lebensumstände werden erheblich komplizierter und und ich habe schon sehr Mühe, meine Zeit, Tätigkeiten etc. zu planen und auch auszuführen. Ausserdem haben wir einen 2-jährigem Sohn, der ja auch seine Besürfnisse hat.
Ich wäre wirklich sehr froh, mich jemanden mal live unterhalten zu können - wenn Du denn magst. Ich wohne in Liestal - also nicht weit weg von Luzern.
LG, Anjan

Benutzeravatar
taddlin
Muntermacher
Beiträge: 22
Registriert: So Feb 05, 2017 3:02 pm
Wohnort: Luzern

Re: Fühle mich alleine

Ungelesener Beitrag von taddlin » Mi Mär 14, 2018 9:34 am

Hey Taddlin,
Obwohl ich erst seit kurzem die offizielle Diagnose gestellt bekommen habe, leide ich schon längerem darunter. Ich sage mal so: die Lebensumstände werden erheblich komplizierter und und ich habe schon sehr Mühe, meine Zeit, Tätigkeiten etc. zu planen und auch auszuführen. Ausserdem haben wir einen 2-jährigem Sohn, der ja auch seine Besürfnisse hat.
Ich wäre wirklich sehr froh, mich jemanden mal live unterhalten zu können - wenn Du denn magst. Ich wohne in Liestal - also nicht weit weg von Luzern.
LG, Anjan
Hey Anjan, ja klar, am besten meldest du dich per PN :)
GLG Taddlin

Antworten