Vorstellung

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Antworten
Ikarus-70
Beiträge: 3
Registriert: Fr Apr 17, 2015 8:34 pm

Vorstellung

Ungelesener Beitrag von Ikarus-70 » Sa Apr 18, 2015 11:22 pm

Hallo,

ich bin 45 und arbeite als Ingenieur. Weil die Müdigkeit auf der Arbeit irgendwann unerträglich wurde, bin ich zum Arzt und dann später ins Schlaflabor (Neurologie) und habe jetzt die Diagnose. Ich habe damals die Rückenmarkspunktion nicht machen lassen, weil ich Angst hatte. Die Diagnose habe ich trotzdem bekommen.
Bin übrigens auch noch autistisch (2008 festgestellt) und Migräne habe ich auch öfters.

Zur Zeit bekomme ich Modafinil 400mg, es hilft vielleicht ein bisschen.

Ich habe natürlich viele Fragen.

mein Arbeitgeber hat mir vorübergehend eine Teilzeitstelle gewährt, aber ich möchte das dauerhaft machen. Gibt es eigentlich die Möglichkeit, dass der Arzt einem ein Attest schreibt, dass man die Teilzeitstelle braucht?

Ich frage mich auch, ob Narkolepsie auch das Gefühlsleben beeinträchtigt. Ich habe überhaupt keine intensiven Gefühle mehr, es ist alles ein bisschen grau. Dabei würde ich gerne mehr empfinden. Kennen andere das auch?

Hopefully
Beiträge: 8
Registriert: Do Apr 30, 2015 8:36 pm

Re: Vorstellung

Ungelesener Beitrag von Hopefully » Di Mai 05, 2015 11:20 pm

Hallo,
ja, man kann teilweise Erwerbsminderung beantragen. Das bedeutet, dass man dann höchstens 6 Stunden arbeitet und den Rest von der Rentenvers. aufgestockt bekommt. Bekommt man aber nicht so ohne weiteres genehmigt.
Man kann auch auf eigene Kappe reduzieren und dies dem Arbeitgeber evtl. vom Arzt bescheinigen lassen.

Ich habe "nur" Hypersomnie aber natürlich fühlt man sich depri, wenn man ständig müde und überfordert ist und sozial eingeschränkt.
Gruß Hope

Antworten