Konzentrations Probleme

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Alex

Konzentrations Probleme

Ungelesener Beitragvon Alex » Di 24. Jun 2003, 12:33

Hi,

was macht ihr gegen die Konzentrations Probleme ? Ich würde mich sehr gerne auf etwas viel stärker konzentrieren, nur klappt das nie so recht. Hab teilweise das gefühl das ich alzheimer hab. man sagt mir was, ich dreh mich um und weg ist es...grummel dat gefällt mir nicht... wer weiss rat ?

thx Alex

Benutzeravatar
Conny
Muntermacher
Beiträge: 194
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 02:09
Wohnort: Nähe Celle
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon Conny » Mi 25. Jun 2003, 14:23

Konzentrationsprobleme? Habsch net. Man darf nur net dran denken :lol: Ich kann mich von sowas immer priiiiiiiiima ablenken :P ohne scheiss, das geht!

nee, ma im Ernst; konzentrieren geht zwar halbwegs, aber da wo bei mir ein Hirn hinsollte, hat man mir glaub ich ein Sieb eingepflanzt. Ich habe ein echt mieses Gedächnis. :roll: sowohl Kurzzeit als auch Langzeit ...

aber hat mit Alzheimer nix zu tun, keine Sorge, dass Prob haben viele Narkis!

LG, Conny
zwischen schwarz und weiss passt immer ein ganzer Regenbogen

Shadow
Muntermacher
Beiträge: 25
Registriert: Fr 16. Mai 2003, 14:42

Ungelesener Beitragvon Shadow » Mi 25. Jun 2003, 16:04

Hi Alex!


Gut bekanntes Problem... Leider kommt dann noch dazu, daß z.B. Vigil zwar wach macht, aber wenn der Tag eh schlecht ist das Hirn trotzdem nicht optimal funktioniert..

Narkos haben nachgewiesenermaßen eine Aufmerksamkeitsstörung ähnlich wie beim ADS mit vor allem Störung der exekutiven Aufmerksamkeitsfunktionen, d.h. wir können uns nicht so lange auf Dinge konzentrieren, sind leicht ablenkbar und haben Probleme Informationen/Reize zu selektieren und zu filtern, uns auf eine Sache zu konzentrieren und die drumherum auszublenden. Angeblich haben Narkoleptiker eine Aufmerksamkeitsspanne von 10 min!

Ich versuche die Techniken anzuwenden, die auch Leuten mit ADS helfen. Sinnvoll ist sicher "lange" Aktivitäten zu vermeiden, den Alltag in kleine "mundgerechte" Unteraufgaben zu zerlegen und dadurch Abwechslung zu schaffen. Da es immer extrem schwierig für mich ist, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen ohne alle nur halb zu machen und den Rest zu vergessen, versuche ich zuerst eine Reihenfolge festzulegen und alles - nach Wichtigkeit sortiert - nacheinander zu tun. Und der gute alte Notizzettel ("Großhirnerweiterung") hilft natürlich auch. Ansonsten: Grundsätzlich versuchen, Chaos zu vermeiden und überflüssige Reize ausschalten (Radio aus, störende Leute wegschicken, Tür zu, ablenkende Gegenstände wegräumen etc.).

Ein paar interessante Infos u.a. zum Thema Aufmerksamkeit und N finden sich hier: users.pullman.com/beaumont/Narcolepsy.htm (ca. in der Mitte der Seite). Ansonsten sind auch die Seiten zum Thema ADS bzw. ADHD interessant.

Hoffe das war ein bißchen hilfreich!

Ciao!
Shadow

Bishop

Hi.

Ungelesener Beitragvon Bishop » Mi 20. Aug 2003, 00:52

Hab das selbe Problem wie angesprochen woll die meisten Narkis,

Hab einen kleineren Trick gefunden der anscheinend wirkung zeigt... vor allem beim lesen etc.

Die meiste Zeit über vor allem wenn ich zu hause bin "überreize ich mich" klartext ich sitze am Computer der Fernseher läuft und hab noch was im hinterkopf ich konzentriere mich einfach auf mehrere Dinge gleichzietig.

Wenn jetzt plötzlich nur noch eine Sache (bsp. ein Buch) zum Konzentrieren zur verfügung steht flutsch das plötzlich.

Um das voll auszunutzen ist es ratsam dies auch örtlich zu unterscheiden soll heissen einfach wo anders hingehen wo man gar nicht die möglkichkeit hatt in den berrieselungs habitus zu fallen hatt weniger damit zu tuen das man es tut vielmehr damit das man nicht dauernd daran denkt etwas zu tuen. Erstaunlicher weise wirkt das wirklich eher zufällig darauf gekommen da mein normaler lebenstil der berieselungstaktik gleicht um weniger das gefühL zu haben etwas zu verpassen. Wenn ich in den Urlaub fahre (kein radio fernsehen oder sonst was ausser Bücher und nee stadt zum anschauen aber wurst) stellt es für mich plötzlich kein problem mehr da konzentriert die blechtrommel in 2 Abenden durchzulesen.

Ist zwar nur ein Trick aber.... er wirkt doch etwas.

Insgesamt ist es allein von der Psychologischen seite ratsam sich ritualle oder bestimmte orte am besten natürlich beides explizit für aufgaben bereit zu halten die konzentration erforden.


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste