Trotz Narko - Sanitäter?

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Äskulap
Muntermacher
Beiträge: 11
Registriert: So 4. Sep 2011, 20:21
Wohnort: Baden-Württemberg

Trotz Narko - Sanitäter?

Ungelesener Beitragvon Äskulap » Mi 23. Nov 2011, 22:36

Hallo,

heute fiel mir regelrecht ein Stein vom Herzen :P , denn nachdem ich meinen Arzt gefragt habe ob ich mit Narko meinen Sanitäts- und Rettungsdienst weiter ausführen könne, meinte er das ginge ohne weiteres, da ich ja keine Kataplexien habe. Denn bei einem Einsatz ist man selbst so angespannt und aktiv, dass da kein Einschlafen (bei mir) möglich sei. Ist man in der Einsatzzentrale, dann tut es sogar gut, wenn ich da meine Ruhe habe und mich zurückziehen kann um neue Kraft zu tanken.

Bisher hatte ich bei keinem meiner Einsätze, auch schwierige und extreme!, keine Probleme mit meiner Narko.
Meine Kameraden/innen wissen übrigens darüber Bescheid und können damit besser umgehen als andere die ich kenne. Das nenne ich Teamgeist :) was man in so manchen anderen Berufszweigen nicht sagen kann.

Grüßle Äskulap
Diagnose seit Oktober 2011: Monosymtomatische Narkolepsie

Chris66
Muntermacher
Beiträge: 12
Registriert: Di 22. Nov 2011, 17:04

Re: Trotz Narko - Sanitäter?

Ungelesener Beitragvon Chris66 » Do 24. Nov 2011, 12:28

Hallo Äskulap,
bei mir ist es ganz genauso. Solange ich was zu tun hab, merke ich überhaupt keine Müdigkeit. Aber wehe ich habe kurz Ruhe. Sofort merke ich, wie ich immer müder werde. Entweder ich komme aus diesem Tief nur sehr langsam wieder raus oder gar nicht. Und dann hilft nur eins: hrrrrrr hrrrrr. Ich finde es auch immer wieder faszinierend, zu lesen, das man keine Kataplexien hat. Bei mir sind die sch... Dinger stärker als die Müdigkeit.
Es ist schön, wenn man einen Job hat, der einem Spaß macht.
LG
Chris


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste