Fragen über Fragen

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1151
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Fragen über Fragen

Ungelesener Beitragvon bobby » Mi 19. Okt 2011, 22:11

Hi Landor Caeyran :)

Landor Caeyran hat geschrieben:...Das mit den Medis stimmt schon, werde es dann auch versuchen.

Ansich wollte ich den Arbeitgeber wechseln und dann dort in die Nähe ziehen.
Nur kann ich mich derzeit wegen der Konzentration schlecht bewerben, möchte nicht gleich meine Stellung in der Probezeit gefährden.


Die Mensch speichert seine Erinnerungen während des Schlafs. Ist die Schlafqualität schlecht, sinkt das Erinnerungsvermögen rapide. Die gesunkene Konzentrationsfähigkeit ist (auch) ein Zeichen der starken Müdigkeit. So zerrüttet wie der Nachtschlaf bei uns ist, so "zerrüttet" ist auch die Wachheit am Tage :? .

Landor Caeyran hat geschrieben:...Die Aussagen mit dem Taxi sind ja nett gemeint, aber sowas ist einfach unbezahlbar...


Unbezahlbar? Mein Vorschlag war: ca. eine Woche mit dem Taxi zu Arbeit zu fahren. Nehmen wir an, dass es 500 EUR kostet. Dafür behälst Du Deinen Arbeitsplatz, Du kannst heraus bekommen, ob die Medis was taugen und hast eine Antwort für den Neurologen parat. Das ist doch nicht schlecht?!

Landor Caeyran hat geschrieben:...Meine Idee war halt, das ich es wieder hinbekomme (durch Medis?) das was ich lerne auch zu behalten und dann eben zu wechseln und dort hinzuziehen...


Was meinst Du mit "das ich es wieder hinbekomme"? Wenn Du einen reinen Bildschirmarbeitsplatz hast und auch mal gerne mehr als 10 Std. pro Tag arbeitest... Wie willst Du das "hinbekommen"?

Landor Caeyran hat geschrieben:...Ich habe hier schon einiges gelesen und es soll nicht so wirken, als sperre ich mich oder nehme Hilfe nicht an...


Jeder Wirkstoff wirkt bei jedem Menschen anders :!: Ich habe mal (als es die noch gab) das Medikament "Captagon" verschrieben bekommen - es hat bei mir nicht gewirkt. Du wirst hier aber mit Sicherheit 100 Postings lesen können, wo andere Betroffene nur "Gutes" darüber berichten. Anders gesagt: Du findest hier zu jedem Wirkstoff kritische Postings.

Landor Caeyran hat geschrieben:...Meine Probleme sind derzeit mein Gedächtnis und die Konzentration. Manchmal weiß ich gar nicht mehr was am morgen besprochen wurde. Ärgerlich...


Ja, das kennen viele hier von uns im Forum ;) .

Landor Caeyran hat geschrieben:...Hilft eigentlich Sport, den Tiefschlaf zu fördern?...


Ich denke schon. Auf jeden Fall verschlechtert er ihn nicht. Allerdings dürfte die positive Wirkung nicht ausreichend sein, um damit die Symptome wirksam zu bekämpfen.

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1151
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Fragen über Fragen

Ungelesener Beitragvon bobby » Mi 19. Okt 2011, 22:23

Hi Landor Caeyran :)

hier noch ein "Nachschlag" von mir ;) :)

Landor Caeyran hat geschrieben:...Ich dachte, dass Schlafhygiene im allgemeinen gut sei, aber bei Narkolepsie wenig bringt, wenn der Schlaf zerrütet ist.


Schlafhygiene ist mit Sicherheit mit das beste Mittel. Allerdings sollte diese nicht an den Bedürfnissen eines Schlafgesunden angepasst werden. Schlafpausen am Tag zu machen ist das Wichtigste überhaupt 8). Allerdings sollte die Anzahl nicht zu gross und vor allem die Länge nicht zu lang werden. Genaue Angaben kann ich Dir keine machen, dass musst Du selbst ausprobieren. Bei mir sind zwei Pausen am Tag von nicht mehr als 30 min optimal. Mache ich mehr oder längere Pausen, sinkt die Schlafqualität in der Nacht noch weiter ab. Grossen Einfluss haben aber auch die Medikamente gegen die Tagesmüdigkeit. Von daher ist es sinnvoll, erst ein geeignetes Medikament für Dich zu finden und dann Deine persönlichen Schlafgwohnheiten zu optimieren.

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

janet73
Muntermacher
Beiträge: 168
Registriert: Sa 19. Aug 2006, 18:18
Wohnort: Mühltal

Re: Fragen über Fragen

Ungelesener Beitragvon janet73 » Do 20. Okt 2011, 15:02

Hallo Landor,
ja, ich habe ja auch ein Fragezeichen hinter "tiefer schlafen" gesetzt, denn letztlich ist da ja ohne Labor etwas rein Subjektives. Es stimmt, was Bobby sagt, alle Tips zur Schlafhygiene werden Dich nicht dazu bringen können, symptomfrei zu leben. Aber auch wenn ich meine Schlafpause (in meinem Fall ist es einmal eine Stunde, die ich nur während des Mittagsschlafs meines 1-jährigen so zwischen 12 und 13h nehmen kann, später ist nichts mehr mit schlafen) einhalte, brauche ich zwei Tabletten Modafinil am Tag, denn sonst kann ich meine Aufsichtspflicht nicht gewährleisten. Nachmittags ist ja mein Großer (4) auch noch dabei und da muss ich fit sein. Das Modafinil hält mich zwar wach, aber ich bin oft gereizt und so aufgekratzt-müde (weißt Du, was ich meine?), manchmal über-kommunikativ und sehr nervös. Ich habe die ersten 15 Jahre Narkolepsie ohne Modafinil gemanagt, aber da musste ich ja nur auf mich selbst aufpassen. Die ersten zehn Jahre hatte ich keine Schlafprobleme, d. .h. leichten Schlaf etc., aber dann ging es los. Deshalb achte ich darauf, abends nicht zu viel Nahrung und Flüssigkeit zu mir zu nehmen, insbesondere kein Bier zu trinken (auch kein alkoholfreies, schade), denn dann gehe ich nachts dreimal zur Toilette. Kurz gesagt: alles, was Gesunde beim Schlafen stört, stört mich doppelt so sehr und hält mich vom Schlafen ab. Wenn ich zu spät ins Bett gehe, also nach 22 Uhr, werde ich nervös, weil ich an den nächsten Tag mit den Kids denke und dann schlafe ich auch nicht so gut. Diese Nacht hat der Große mich um halb drei geweckt, weil er schlecht geträumt hat und ab 6 war der Lütte quietschfidel. Die Nervosität ist so vielleicht besser nachvollziehbar. Ich weiß ja am Abend noch nicht, wie meine Kinder sich nachts "benehmen" werden und mein Mann hat zwar keine Narkolepsie, ist aber auf der Arbeit nicht zu gebrauchen, wenn er nachts raus muss. Das Thema Schlaf steht ihm eh bis oben :( . Früher, ohne Kinder, habe ich wenigstens am WE mal abends was gemacht und auch mal entgegen der Schlafhygiene gehandelt, aber momentan geht es leider nicht, kein Puffer da. Muss noch ein paar Jahre durchhalten. Dann gehe ich mal wieder eine ganze Nacht lang tanzen :D


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste