hat meine Freundin Narkolepsie?

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Mojito --D--

hat meine Freundin Narkolepsie?

Ungelesener Beitragvon Mojito --D-- » Di 31. Aug 2004, 01:27

Zuerst dachte ich, meine Freundin hat vielleicht nur irgendeine Mangelerscheinung, aber Ärzte haben bisher nichts herausgefunden oder nehmen sie nicht ernst. seit nun mehr 2 Jahren ist sie sehr schlapp. Sie schläft zwar tagsüber nicht ein, aber immer abends ab 9 wird sie sehr müde. Kino, Kneipe, Gespäche gehen, ab dann nichts mehr falls sie nicht in der tanzenden Menge einer Disco steht ist das das Ende vom Abend. Bei Ruhe insbsesondere wenn sie sitzt dauert es nur kurz bis sie müde wird, ihre Augen flackern und dann sehr schnell einschläft. Ab und zu redet sie auch im Schlaf. Sexuell hat sie auch kaum Interesse mehr. Öfters klagt sie das ihre Beine nervös seien. Wie gesagt tagsüber ist sie zwar auch meist schlapp aber zwanghaft einschlafen tut sie nicht. Kann mir jemand weiterhelfen?

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1186
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Hat meine Freundin Narkolepsie?

Ungelesener Beitragvon bobby » Di 31. Aug 2004, 08:42

Hallo Mojito,

also, mit so wenig Aussagen zu sagen, ob jemand Narkolepsie hat ist nicht möglich. Die wichtigste Aussage, ist die der "nervösen Beine". Dies könnte ein Hinweis auf "Restless-Legs-Syndrom" sein. Frag sie mal ob sie nachts ein Kribbeln, oder ziehende Schmerzen in ihren Beinen verspürt und/oder sie dauernd (auch und gerade nachts) das Verlangen hat "um den Block zu laufen" (kein Witz! -> damit dieses Gefühl in den Beinen aufhört...).

Sollte sie ein Kribbeln/Schmerzen nachts beim Schlafen haben sollte sie dringend ein Arzt aufsuchen (Neurologen). Jedenfalls verursacht dieses Syndrom auch eine Tagesmüdigkeit, da der oder die Betroffene dauernd dadurch in der Nacht geweckt wird.

bobby
D 2018: Trump - der Wahnsinn in blond :lolno:


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast