Schwingender Untergrund

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Grübchen
Muntermacher
Beiträge: 317
Registriert: Do 14. Okt 2004, 20:37
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Grübchen » Do 10. Apr 2008, 17:55

Hallo,

ich weiß, klingt weit hergeholt aber ist eine Tatsache das der Boden meines Appartements schwingt und das leider bis zu recht stark. Ich versuche hier nun informationen zu bekommen da ich diese benötige um vom Amt das O.K. zum Umziehen zu bekommen, ohne willigen die da nicht ein.
Der Boden meines Appartements ist schwimmend verlegt, also nirgends befestigt, er liegt nur lose auf Dämmaterial auf und bleibt durch Eigengewicht liegen. Üblich bei Böden die vollkommen ausHolz sind da sich Holz bei Temperaturunterschieden dehnt oder zusammenzieht.
Lange zeit dachte ich es seien Halluzinationen, über Jahre hinweg. Seit ca. einem halben Jahr weiß ich jedoch das es Tatsache ist das der Boden in einem Frequenzbereich von ca. 20 bis 500 Hertz schwingt. Wie ein übergrosser Vibrator sozusagen. Wenn die Schwingungen einsetzen kommt es von Unruhe bis zu argen Angstzuständen, Gleichgewichtsstörungen ( als ob ich bis zu 3 Promille drin hätte) und sogar der Kreislauf brach schon zusammen. Fakt ist das dies keine Hallus sind!! Normal gesunde Menschen die sie hier erlebten hatten genaus die gleichen Empfindungen!

Klar ist das der Mensch aufgrund seiner immernoch vorhandenen Instinkte bei einem schwingenden Boden fliehen will weil dies normal Unheil ankündigt wie z.B. Erdbeben. Es geht hier ja nicht um minimlae Schwingunen sondern stärkere. Dummerweise gehts mir nicht gut und ich bin viel Zuhause, erlebe diese seit mehreren Jahren und je länger umso schlechter geht es mir auch. Ich kann mir Niemanden leisten der die Schwinugnen misst, dazu müßte ich gegen meinen Vermieter klagen und das fällt aus; warum ist momentan Egal. Daher suche ich Infos wie man sich ein Messgerät selbst bauen kann, ich bin begnadeter Handwerker und imstande sowas hinzubekommen. Weiter inwiefern Schwingungen den menschlichen Körper/Organismus stören.

Falls sich zufällig Jemand mit sowas auskennt wäre es natürlich phänomenal! Ich muß das Problem unbedingt lösen! Umziehen kann ich ohne Hilfen nicht und die werden mir ohne Grund nicht bewilligt! Es bleibt mir Nichts als einen nachweis zu erbringen und ein Attest o.Ä. zu erhalten um das bei Amte vorlegen zu können um Erlaubis zum umziehen zu bekommen. Klingt vielleicht bescheuert aber so ist es nunmal.

LG das Grübchen
Wer nicht wählen geht gibt dem seine Stimme der die Wahl gewinnt da er nicht gegen diesen gewählt hat

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1151
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon bobby » Do 10. Apr 2008, 19:39

Hi Grübchen :)

:?: Sollte es sich bei den Schwingungen tatsächlich um solche handeln, die im Bereich von 20 bis 500 Hz liegen, würde ein Mikrofon schon reichen, da der Bereich ja vom menschlichen Ohr gehört werden kann. Wobei ich echte Zweifel daran hege, dass ein Fussboden mit (bis zu) 500 Hz schwingt. Dafür ist eine enorme Energie von Nöten :roll: . Hörst Du die Schwingungen oder "erfühlst" Du sie, z.B. mit den Füssen?

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

Benutzeravatar
Conny
Muntermacher
Beiträge: 194
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 02:09
Wohnort: Nähe Celle
Kontaktdaten:

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Conny » Fr 11. Apr 2008, 09:24

ist es ein kompletter holzdielenfußboden? geht ja nicht, der wär doch fest , oder? handelt es sich also um verlegte dielen oder laminat oder sowas? können die so schwingen, normal haben die doch bloß nen abstand zur wand von 1-2 cm etwa. sachen gibts. kannst Du den Boden nicht rausreissen und Teppich oder so reinlegen? naja, wirste selbst schon drauf gekommen sein *überleg* müssen wohl doch dielen sein!? achso, kannste das nicht beim vermieter als mangel angeben und irgendwie über einen gutachter ....oder so!?
lg conny
zwischen schwarz und weiss passt immer ein ganzer Regenbogen

Grübchen
Muntermacher
Beiträge: 317
Registriert: Do 14. Okt 2004, 20:37
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Grübchen » Fr 11. Apr 2008, 12:16

Hallo,

der Boden ist ca 20 jahre alt. Es besteht aus Spanplatten die auf eine Dämmschicht aufgelegt sind. Die Platten haben Nut und Feder und sich so miteinander verbunden. Nennt sich schwimmender Fussboden als Fachbegriff. Es gibt keine Schaube mit der der Boden irgendwo befestigt ist.

Sicher ist eine grosse Energie notwendig um den zum schwingen zu bekommen und die Ursache konnte vom Hausmeister nicht festgestellt werden. Er hatte schon alle möglichen Geräte ab und wieder an gestellt ..... das Elemnt was den Boden zum schingen anregt konnte nicht gefunden werden. Das Haus hier ist recht gross, über 150 Appartements, Ur-Altbau, weit über 100 Jahre alt.

Ich fühle die Schingungen im gesamten Körper. Das nicht nur ich sondern auch andere Menschen die sich bei mir im Appartement aufhielten. Es ist also Fakt das sie existieren! Es ist keine Einbildung oder Halluzination - das glaubte ich lange aber sie sind Realität!

Hören kann man sie nicht, dazu sind sie zu leise und das Umfeld hat zu viel Dezibel das sie vollkommen übertönt werden. Ich würde mir ja sowas wie einen Seismographen bauen, bräuchte da aber eine Anleitung , einerseits zum bauen und andererseits zum auswerten.

Das ist also eine ganz ernsthafte Sache, kein dummer Witz oder sowas!

LG das Grübchen
Wer nicht wählen geht gibt dem seine Stimme der die Wahl gewinnt da er nicht gegen diesen gewählt hat

Grübchen
Muntermacher
Beiträge: 317
Registriert: Do 14. Okt 2004, 20:37
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Grübchen » Sa 12. Apr 2008, 08:27

Huhu,

eigentlich war das eine Frage die ich an das Ärzteteam stellen wollte und dachte es da gepostet zu haben denn ich benötige hier Fachleute die da was zu sagen können. Jan, hast du das verschoben oder hab ichs selbst in die falsche Kategorie gepackt?

LG das Grübchen
Wer nicht wählen geht gibt dem seine Stimme der die Wahl gewinnt da er nicht gegen diesen gewählt hat

Lize
Muntermacher
Beiträge: 145
Registriert: Do 3. Mai 2007, 11:01
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Lize » Di 15. Apr 2008, 17:27

Ich habe etwas ähnliches. Mir fällt es schwer Raum/Distanzen richtig zu "Sehen". Wenn ich Treppen steige verschwimmt alles. In Gebäuden habe ich ständig Angst vor Glastüren zu laufen. Plötzliche Stufe sehe ich selten und taste mich ständig vor. Entfernungen richtig einzuschätzen fällt mir sehr schwer. Langsam wirds peinlich. Weiss garnicht obs zum Thema passt. Ignoriert den Beitrag einfach.... (doof)

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1151
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon bobby » Di 15. Apr 2008, 21:52

Hallo Lize :)

ist zwar nur eine Vermutung eines Laien, aber vielleicht hilft es beim Einordnen der Problematik :wink:

Lize hat geschrieben:Ich habe etwas ähnliches. Mir fällt es schwer Raum/Distanzen richtig zu "Sehen". Wenn ich Treppen steige verschwimmt alles. In Gebäuden habe ich ständig Angst vor Glastüren zu laufen. Plötzliche Stufe sehe ich selten und taste mich ständig vor. Entfernungen richtig einzuschätzen fällt mir sehr schwer. Langsam wirds peinlich. Weiss garnicht obs zum Thema passt. Ignoriert den Beitrag einfach.... (doof)


Aufgrund der Müdigkeit durch die Narkolepsie, die man auch als eingeschränkte Vigilianz bezeichnen könnte, ist die persönliche Aufmerksamkeit eingeschränkt. "Andauernde Aufmerksamkeit bezeichnet man als Wachheit (Vigilanz)", so laut Wikipedia. Da zur Aufmerksamkeit auch die Detailaufmerksamkeit, die zur Erkennung von Objekten (bei Dir also visuell) nötig ist, gehört, können möglicherweise die Sinneseindrücke in bestimmten Situationen einfach nicht mehr schnell genug verarbeitet werden. Dies ist aber nur Hypothese meinerseits :wink: .

Ab einem gewissen Grad der Müdigkeit, knicken bei mir dauernd die Füße beim Gehen um. Mir fehlt - für die motorische Kontrolle der Bewegungsausführung - einfach in diesen Momenten die Aufmerksamkeit die notwendig wäre, um die Bewegung "richtig" auszuführen. Warum sollte das beim Erfassen und insbesondere beim Weiterverarbeiten von Sinneseindrücken anders sein? :|

Von daher finde ich Dein Posting äusserst interessant und alles andere als peinlich :) .

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

Benutzeravatar
Jan
Site Admin
Beiträge: 280
Registriert: Di 6. Mai 2003, 15:35

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Jan » Do 17. Apr 2008, 15:19

Hallo Gruebchen,

wir haben Deinen Beitrag verschoben, weil es nicht in den Kompetenzbereich des Aerzteteams gehoert. Ich hoffe, dass es andere Fachleute dazu hier im Forum gibt. Auf jeden Fall haben die Aerzte erklaert, dass es nicht in ihren Bereich gehoere.

Ich hoffe, Du hast dafuer Verstaendnis.

Mit freundlichen Gruessen

Jan

Grübchen
Muntermacher
Beiträge: 317
Registriert: Do 14. Okt 2004, 20:37
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Grübchen » Sa 19. Apr 2008, 05:32

Ich suche ja nur Ansprechpartner bezgls diesen Gebietes und die scheinen sehr, sehr schwer zu finden sein. Mir sagt Jeder das es nicht sein Bereich ist. Ich suche das ganze Netz ab nach Jemandem der mir da helfen kann und es hätte ja sein können das Jemand einen anderen Arzt kennt der vielleicht einen kennt der sich mit diesem Gebiet beschäftigt.
Das Ganze ist ein schwerwiegendes Problem für mich und so suche ich mittlerweile nach jedem Stohhalm der mir das weiterhelfen könnte.
Es war einfach nur verschoben und kein Grund dabei, das hätte dich im gleichen Falle auch gewundert.
Nun gut, muß ich da weitersuchen. War halt ein Versuch ..... einer von vielen, vielen, vielen anderen schon..... scheint Niemand zu kennen sowas..... .

LG Grübchen
Wer nicht wählen geht gibt dem seine Stimme der die Wahl gewinnt da er nicht gegen diesen gewählt hat

Benutzeravatar
Narki
Muntermacher
Beiträge: 719
Registriert: Sa 7. Feb 2004, 06:34
Wohnort: Zürich

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Narki » Sa 19. Apr 2008, 09:30

Hallo Grübchen

Wenn die Wohnung krank macht....

Mit ihren Erkenntnissen und Möglichkeiten werden Baubiologen wichtige Partner der ganzheitlichen Medizin. Oft setzen sie mit gesundheitlichen Erfolgen dann an, wenn der Arzt oder Therapeut bei hartnäckigen Leiden an seine Grenzen kommt. Immer wieder entdecken erfahrene Baubiologen die umweltbedingte Störquelle, die Krankheit verursacht, Heilung verhindert oder die Lebensqualität reduziert.


dazu ein paar Links:

http://www.maes.de/KRANK.pdf (ganzer - oben zitierter - Artikel als pdf)
http://www.baubiologie-leipzig.de (erste Infos und weiterführende Links)
http://www.baubiologie.net/Verband/Beratungstelefon.shtml (gebührenfreie telefonische Beratung des Berufsverbandes Deutscher Baubiologen VDB e.V.)

Vielleicht ist es ein Strohhalm.

Gruss,
Narki

Grübchen
Muntermacher
Beiträge: 317
Registriert: Do 14. Okt 2004, 20:37
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: Schwingender Untergrund

Ungelesener Beitragvon Grübchen » Mi 3. Dez 2008, 20:27

Danke Narki! Kam länger leider nicht ins Forum, klappt aber nu wieder und wrd mich da mal dranhängen!

Mittlerweile ist es so das ich wenn die Schwingungen auftreten sogar vor Wände laufe als hätte ich 3 Promille drin aber Wohnungswechsel ist nicht so einfach möglich, Grundsicherung nach SGB 12 .... die wollen erstmal Beweise ..... . Mal sehen wie weit ich komme. Weiß nur das es einen Arzt gibt der an der Entwicklung eines schwingendes Bettes beteiligt war aber den hab ich noch nicht gefunden ..... .
LG Grübchen
Wer nicht wählen geht gibt dem seine Stimme der die Wahl gewinnt da er nicht gegen diesen gewählt hat


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste