Bin neu hier... Und danke für eure Beiträge

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Antworten
Melanie577
Beiträge: 7
Registriert: Mi Okt 30, 2019 9:51 pm

Bin neu hier... Und danke für eure Beiträge

Ungelesener Beitrag von Melanie577 » Di Feb 04, 2020 5:34 pm

Hallo, wollte mich endlich mal vorstellen. Aber was schreibt man / Frau so?
Bin 42 Jahre und wohne in Bayern. Momentan arbeite ich 4 Tage.
Bei mir wurde im Sommer 2019 Narkolepsie diagnostiziert. War bis dahin ein langer Weg.
Vor rund 10 Jahren fing es an. Damals kamen private Schicksalsschläge hinzu. So wurde bei mir Depression diagnostiziert. Und die Schlafstörungen, Müdigkeit etc. damit begründet. Ich bekam, Gott sei Dank, schnell antriebssteigernde Antidepressiva. So konnte ich nach einem Jahr wieder arbeiten.
Meine Stimmung ist okay. Nur die extreme Müdigkeit blieb.
War 2019 im Schlaflabor: musste meine Medikamente vorher absetzen. Plötzlich hatte ich Halluzinationen, schlafattaken. Sachen fielen mir aus der Hand.
Musste 2 Nächte und 1 Tag bleiben.
Diagnose Narkolepsie ohne Kataplexien ( oder nur schwach ausgeprägt.

Meine Antidepressiva habe ich reduziert und nehme früh jetzt Modafinil.

Am Anfang war ich mit der Diagnose überfordert. Habe selbst Zeit gebraucht, mich damit auseinander zu setzen.

Und ja : viele Fragen habe ich gegoogelt und so auch diese Seite entdeckt.

Also vielen Dank für eure Beiträge

Ich werde versuchen, meine Fragen in die richtigen Foren zu stellen.
Mein Kaffee ist kaputt...bin immer noch müde

PeterPaul
Muntermacher
Beiträge: 195
Registriert: Mo Feb 04, 2013 11:12 pm
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach, Nordpfälzer Bergland

Re: Bin neu hier... Und danke für eure Beiträge

Ungelesener Beitrag von PeterPaul » Mo Feb 10, 2020 1:57 pm

Herzlich Willkommen :clap:
Peter
Wer schläft sündigt nicht

Nureinefrage
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mai 22, 2020 3:31 pm

Re: Bin neu hier... Und danke für eure Beiträge

Ungelesener Beitrag von Nureinefrage » So Mai 24, 2020 4:22 pm

Hallo, ich stehe noch ganz am Anfang und hätte hunderte fragen.
Aber eine wichtige stellen ich jetzt mal hier.
Musstest du für das schlaflabor deine Psychopharmaka absetzen?

PeterPaul
Muntermacher
Beiträge: 195
Registriert: Mo Feb 04, 2013 11:12 pm
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach, Nordpfälzer Bergland

Re: Bin neu hier... Und danke für eure Beiträge

Ungelesener Beitrag von PeterPaul » Mo Jun 01, 2020 12:31 pm

Natürlich nicht. Ich hatte damals starke Depressionen, da wäre absetzen zu gefährlich gewesen.
Peter
Wer schläft sündigt nicht

Melanie577
Beiträge: 7
Registriert: Mi Okt 30, 2019 9:51 pm

Re: Bin neu hier... Und danke für eure Beiträge

Ungelesener Beitrag von Melanie577 » Mo Jun 22, 2020 10:43 pm

Hallo, ich war vor 5 Jahren schon einmal im Schlaflabor. Nahm damals Venlafaxin 225mg. Diese sind antriebssteigernd, etc. Damals war ich nur zwei mal über Nacht. Eine schlechte Schlafqualität hatte man damals schon diagnostiziert. Aber damals mit der Depression erklärt. Vor einem Jahr musste ich dann meine Antidepressiva absetzen. Diesmal war ich aber 2 Nächte und 1 Tag im Schlaflabor. Ich hatte 4 Wochen vorher angefangen, die Tabletten ausschleichen zu lassen. Ich sollte 14 Tage vorher nichts mehr nehmen.
Ich denke, dass es einfach super wichtig ist, genau mit dem Arzt zu sprechen.
Mein Kaffee ist kaputt...bin immer noch müde

Antworten