Schwere Depression oder Narkolepsie?

allgemeines Diskussionsforum

Moderatoren: Jan, Webmaster

Haflinger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 4. Dez 2017, 21:39

Re: Schwere Depression oder Narkolepsie?

Ungelesener Beitragvon Haflinger » Mi 6. Dez 2017, 13:26

Hallo,

ich finde mich da teilweise wieder. Ich muss auch schon seit der Kindheit mehr als normal schlafen, weil ich sonst den Tag nicht durchhalte.
Erst wenn ich ausgeschlafen habe, fühle ich mich gut.

Depressionen habe ich keine, aber damit werden schon seit mehreren Jahrzehnten meine Symtome erklärt. Ich gelte deshalb als erwerbsunfähig.
Antriebssteigernde Antidepressiva brachten keine Verbesserung, im Gegenteil.

Außerdem fühle ich mich auch chronisch erschöpft im Sinne von einem Krankheitsgefühl. Da wurde auch was in meinem Blut gefunden.

Allerdings habe ich mich als Kind noch nicht so schlapp gefühlt, damals überwog die Müdigkeit, die Erschöpfung hingegen wurde erst schlimmer, desto mehr körperliche Belastungen ich aushalten musste.

Liebe Grüße, Haflinger


Zurück zu „Treffpunkt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste