einfach nur dreist

Moderatoren: Jan, Webmaster

Daydream
Muntermacher
Beiträge: 14
Registriert: Fr 18. Sep 2009, 10:22
Wohnort: saarland

einfach nur dreist

Ungelesener Beitragvon Daydream » Mi 23. Sep 2009, 15:23

Zuerst einmal ein Hallo an euch alle. Nachdem ich mich erst vor ein paar Tagen bei euch angemeldet habe gab mir heute ein Neurologe den Grund für mein erstes Posting.

Die Diagnose Narkolepsie steht nach Schlaflabor und Stationärem Aufenthalt in der Neurologie nun fest. Also ging ich mit meinem Brief zum Hausarzt und der sagte mir das er ungern die Medikamente verschreiben würde weil er sich damit garnicht auskennt und das ganze nur unzureichend einschätzen kann. Also hat er mich zu einem Facharzt geschickt und nachdem ich heute endlich einen Termin hatte und mich gefreut hab das das hin und her endlich ein Ende nimmt und mir geholfen wird kam die bittere Enttäuschung...
Der Kerl sagt mir doch frechweg ich müsste verstehen das das eine Menge Arbeit wäre sich da einzuarbeiten und das man das nicht von ihm verlangen könne wegen einer Patientin. Das wäre ihm wirklich zu viel und er hätte da keine Lust zu! :x :x :x

Ich bin 28 jahre alt, lebe allein mit meinem 5 jährigen Sohn (mit dem ich zzt weder viel lachen noch toben darf wegen Kataplexien)
muss ich da wirklich Verständnis haben weil es den Neurologen zu viel ist sich über Medikamente schlau zu machen?
Er musste ja nichtmal die passenden aussuchen die Klinik hatte in einem Brief schon die beidem für mich passenden vorgeschlagen.

so ich hoffe es ist ok das ich meinem Frust an dieser Stelle mal Luft gemacht habe :oops:



liebe Grüße
Daydream

Sleepyhead
Beiträge: 3
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:37
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: einfach nur dreist

Ungelesener Beitragvon Sleepyhead » Do 24. Sep 2009, 09:39

Schönen guten Morgen, Daydream.

Bei mir wurde vor zwei Jahren (?) im Schlaflabor idiopatische Hympersomnie diagnostiziert...
und da VIGIL bei mir nicht angeschlagen hat, bekomme ich mein monatliches Rezept
(Concerta - trotz Gesundheitsreform) von dem Arzt des Schlaflabors ausgestellt.

Mein Tipp: Suche Dir umgehend einen anderen Neurologen und kläre vorher tel. ab, dass
der/die Medizinmann/-frau auf diesem Gebiet bereits über Patientenerfahrung verfügt.

Dir und Deinem Sohn alles Liebe und Gute
Sleepyhead

Benutzeravatar
Nagerli
Muntermacher
Beiträge: 31
Registriert: Do 25. Nov 2010, 20:39
Wohnort: Wetzikon ZH

Re: einfach nur dreist

Ungelesener Beitragvon Nagerli » Fr 4. Jan 2013, 12:30

Hallo

ich wäre von meinem Arzt ins Ausland geschickt worden, ohne Papiere nichts, obwohl ich mehrmals nachgefragt habe. Zum Gllück rette mich meine Apotherkerin und lernte mir was mein Arzt nicht wusste und ich lernte es ihm dann.

Zudem macht er während den sitzungen nichts anderes als in Bücher lesen und lies mich Starke medikamente von einem Tag auf den andern absetzen was mich beinahe Umgebracht hätte, und 2 Wochen zuhause im Zimmer einsperrte, wofür er mir ohne Erklärung und ohne Einsicht einfach ein Zeugnis ausstellte.

Daher find ich toll wie dein Hausarzt reagiert hat und zugegeben hat nicht zu wissen was zu tun ist und hoffe du findest einer der sich wirklich SPEZIALIST nenne darf.

awwr ich reg mich immer so auf. aber wünsche dir alles gute.

Liebe Grüsse MElnie


Zurück zu „Narkolepsie und Ärzte/Schlafkliniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste