Wer hat schon ne reha gemacht?

Moderatoren: Jan, Webmaster

Benutzeravatar
baschdlwaschdl
Muntermacher
Beiträge: 12
Registriert: Di 1. Jun 2010, 02:39
Wohnort: fürstenfeldbruck
Kontaktdaten:

Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon baschdlwaschdl » Fr 26. Okt 2012, 13:44

hat es was gebracht oder nicht ? und in welcher klinik? lg basti

Hallenserin
Muntermacher
Beiträge: 26
Registriert: Di 2. Okt 2012, 09:52
Wohnort: Halle/Saale

Re: Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon Hallenserin » Mo 19. Nov 2012, 10:57

Hallo,
auch wenn ich jetzt nicht direkt auf die Frage antworten kann, so will ich trotzdem mal kurz was schreiben:

Mir ist aufgefallen, daß die Suche nach einer Reha-Klinik ein großes Problem ist. Ich selber habe auch lange gesucht, und auch hier im Forum leider keine Antwort gefunden, ganz zu schweigen von Efahrungsberichten.
Nun habe ich aber tatsächlich eine geeignete Klinik für mich gefunden, die ich nun der Deutschen Rentenversicherung als Wunschklinik mitteilen werde. Dort ist Narkolepsie sogar als Indikation mit aufgeführt. Sie ist glücklicherweise auch in meiner Nähe, was aber bedeutet, daß sie dann wohl weit weg von euch anderen Forummitgliedern ist. Sie ist in Bad Lausick. Hier der Link:

http://www.sachsenklinik.de/index.php?id=2547&L=0

Ich werde berichten, ob ich dort war, und wenn, wie es dort so ist.

LG aus Halle

Hallenserin
Muntermacher
Beiträge: 26
Registriert: Di 2. Okt 2012, 09:52
Wohnort: Halle/Saale

Re: Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon Hallenserin » So 3. Mär 2013, 09:42

So,
also ich war zur Reha in Bad Lausick. Vier Wochen lang.
Als ich da ankam packte mich ja erstmal das nackte Grauen, denn ich sah nur Rentner rumsitzen. Hier soll ich es vier Wochen aushalten!?!?! Ich bin 33 Jahre, und habe durchaus das Bedürfnis meine Zeit auch mal mit Gleichaltrigen zu verbringen.
Dies änderte sich aber zum Glück in den nächsten Tagen, denn es kamen viele junge Leute mit MS in diese Klinik.
Ich wurde von der Oberärztin betreut, die zu meiner freudigen Überraschung Ahnung von Narkolepsie hatte. Sicherlich nur angelesen, aber das war mir recht, denn so konnte ich viele Dinge mit ihr Vorurteilfrei besprechen.
Mein "Einsatzplan" haben wir dann nach meinen Schlafzeiten eingerichtet. Die zentrale Planungsstelle hatte dann zwar erstmal Probleme mit der Umsetzung, nach einer Woche klappte aber auch das. Von der Ärztin bekam ich freie Hand, falls ich mich mal nicht in der Lage fühlte wo teilzunehmen, die Therapiesitzung auch zu schwänzen.

Ich hatte dann: Krankengymnastik einzeln (hatte ich mir für meinen Rücken erbeten); Rückenschule; Ataxie-Krankengymnastikgruppe(war ganz gut für leichten Sport und Gleichgewichtsschulung); Yoga(fand ich erst ganz toll, bin dann aber dabei eingeschlafen :lol: ); Psychotherapie (die Frau hat meine Probleme leider nicht verstanden, war aber sehr sehr nett); Sozialberatung (diese Frau hatte eine Tochter mit Narkolepsie, die arbeiten geht... na und da meinte sie, das ich das dann auch kann :roll: ) Neuropsychologisches Training (Konzentationstraining... furchtbar! aber da haben die gesehen, was ich NICHT kann); Neuropsychologische Testung (eigentlich das gleiche, nur bei der sehr netten Frau); Ergotherapie Gruppe (Körbeflechten :D ); Ergotherapie einzeln (völlig sinnlos); Sequenztraining (Fitnessstudio... fand ich toll, da konnte ich mal meinen Körper wieder fordern, und das unter Aufsicht)

Ins Wasser und in die Sauna durfte ich wegen der Erkrankung nicht.

Meine Wünsche, was ich gerne machen will, wurden berücksichtigt. Es war aber auch einiges dabei, was völlig sinnlos war. Die Ärztin selber sagte auch, das sie nicht so recht weiß, wo sie mich noch einteilen könnte. Die Sport- und Physiotherapeuten waren durchweg sehr freundlich und sehr kompetent. Wenn ich mal eingeschlafen bin, dann sind die alle prima damit umgegangen, obwohl ich ihr erster Fall damit war.

Letztenendes wurde mir wie erwartet die Erwerbsunfähigkeit bestätigt. Gut nur, das ich den Entlassungsbrief durchlas, bevor ich gefahren bin. Denn da wurde vergessen in der Diagnose "mit Kataplexie" zu schreiben. Für mich ja eine wichtige Kleinigkeit beim Beantragen von Rente und Schwerbeschädigtenausweis.

So, das war meine Efahrung mit der Sachsenklinik in Bad Lausick

LG
die Hallenserin

p.s.
mir wurde gesagt, das im Taunus sich eine Klinik auf Reha für Narkolepsiepatienten spezialisieren will. Hier der Link:
http://www.fachklinik-katzenelnbogen.de/

muchal
Muntermacher
Beiträge: 38
Registriert: Mi 8. Jan 2014, 07:21

Re: Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon muchal » Mi 22. Jan 2014, 16:20

Ich war vor 2 Jahren in der Röhn Klinik in Bad Kissingen mir wurde da aufgezeigt wie ich mich auf die Narko besser einstellen kann. Eine richtige Reha - Klinik gibt es wohl noch nicht die sich auf Narkolepsie eingestellt hat?


LG
Michael

paultoni
Beiträge: 1
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 17:14

Re: Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon paultoni » Do 7. Jun 2018, 15:55

Nun. Ich würde versuchen, über Plattformen die geeignete Reha-Klinik zu finden für ein anderes Mal. Gibt ja unterdessen schon ein Menge davon. Z. B.:

https://www.rehakliniken.de/

https://stadtlandreha.ch/de/

https://www.kliniken.de/krankenhaus/

Ich finde solche Listen noch sinnvoll und bringen noch viel Informationen zusammen. Schlussendlich würde ich aber jeweils die Ärzte fragen oder auch den Sozialdienst im Krankenhaus. Die wissen meist auch noch gut Bescheid.

Liebe Grüsse

P. Toni

PeterPaul
Muntermacher
Beiträge: 124
Registriert: Mo 4. Feb 2013, 23:12
Wohnort: Kreis Bad Kreuznach, Nordpfälzer Bergland

Re: Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon PeterPaul » Fr 8. Jun 2018, 13:36

Bei den beiden Deutschen gibt es keine Treffer zu Narkolepsie
Wer schläft sündigt nicht

SanneS
Muntermacher
Beiträge: 162
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 19:31
Wohnort: Heimenkirch ( Allgäu )

Re: Wer hat schon ne reha gemacht?

Ungelesener Beitragvon SanneS » So 17. Jun 2018, 19:51

Hallo zusammen,

es gibt Deutschlandweit nur eine Klinik wo Narkoleptiker hin können, da gibt es auch einen Spezialisten Dr. Ulf Kallweit.

Die Klinik ist in Hagen Ambrock.

Ich war auch schon dort, es hilf einem sehr und ich freue mich wenn ich nächstes Jahr wieder hingehen kann.

LG Sanne


Zurück zu „Narkolepsie und Ärzte/Schlafkliniken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste