Seite 2 von 2

Re: Kleine-Levin-Syndrom bzw. periodische Hypersomnie

Verfasst: Sa 10. Jul 2010, 21:10
von bayerlb
betr.: Klein-Levin-Syndrom

Also bei mir kam es mit 14 Jahren zum ersten Anfall - mit 18 wurde es in der UNI-Klinik Grosshadern bei München diagnostiziert und letztendlich hatte meine Frau eine Ärztin aus Frankfurt 2003 gefunden die einen Chefarzt aus Schwalmstadt ( PD Dr. Geert Mayer) in der Hephata-Klinik wiederum kennt der schon mind. 6 Fälle weitgehend -so wie ICH- positiv behandelte...:-)

Wirkstoff: Lizium.

Nichts destro trotz hatte Ich aber die letzten Jahre wieder leichte Anfälle... was eventuell darauf zurück zu führen ist das Ich zu wenig oder gar kein Lizium zu mir nahm....<---selber schuld! Tja,wer mehr dazu wissen will kann mich gerne kontaktieren oder googeln : "bayerlb"

Gute Besserung allen!

MfG Bernie Bayerl

Re: Kleine-Levin-Syndrom

Verfasst: Mi 4. Aug 2010, 06:23
von Dergon
Guten Morgen liebe Community,

bei mir wurde auch vor ein paar Jahren das Kleine-Levin-Syndrom diagnostiziert. Die Phasen halten immer etwa 1-2 Wochen an. Ich habe das Gefühl, dass diese Phasen auch immer schwächer werden. Anfangs hatte ich auch Halluzinationen, was nun nicht mehr vorkommt. Die Wahrnehmung war in diesen Phasen immer anders als normal und das Schlafbedürfnis viel höher.

Momentan ist es so, dass ich seit etwa 5 Wochen Probleme mit der Wahrnehmung habe. Schwer zu beschreiben, aber es ist alles irgendwie träge. Die starke Müdigkeit, die sonst diese Phasen immer eindeutig identifizierte, ist nun nicht vorhanden. Ich bin momentan zwar müder als normal, aber das muss ja nicht zwangsläufig damit zu tun haben.

Diesbezüglich war ich auch schon beim Neurologen, welcher mir auch nicht wirklich weiterhelfen konnte, und mir lediglich einen Termin für ein EEG anbot und sagte, ich solle es aussitzen und warten bis es vorüber ist.

Wie gesagt, hält das nun schon 5 Wochen an - gewohnt bin ich maximal 2 Wochen. Und es ist auch keine Besserung zu verzeichnen.

Könnt ihr mir irgendeinen Rat geben?

@bayerlb: Treten bei dir irgendwelche Nebenwirkungen auf? Hab gelesen Litium könne ziemlich viele Nebenwirkungen haben.

Schönen Gruß

Dergon

Re: Kleine-Levin-Syndrom

Verfasst: Do 11. Jan 2018, 04:05
von bayerlb
Dergon hat geschrieben:Guten Morgen liebe Community,

bei mir wurde auch vor ein paar Jahren das Kleine-Levin-Syndrom diagnostiziert. Die Phasen halten immer etwa 1-2 Wochen an. Ich habe das Gefühl, dass diese Phasen auch immer schwächer werden. Anfangs hatte ich auch Halluzinationen, was nun nicht mehr vorkommt. Die Wahrnehmung war in diesen Phasen immer anders als normal und das Schlafbedürfnis viel höher.

Momentan ist es so, dass ich seit etwa 5 Wochen Probleme mit der Wahrnehmung habe. Schwer zu beschreiben, aber es ist alles irgendwie träge. Die starke Müdigkeit, die sonst diese Phasen immer eindeutig identifizierte, ist nun nicht vorhanden. Ich bin momentan zwar müder als normal, aber das muss ja nicht zwangsläufig damit zu tun haben.

Diesbezüglich war ich auch schon beim Neurologen, welcher mir auch nicht wirklich weiterhelfen konnte, und mir lediglich einen Termin für ein EEG anbot und sagte, ich solle es aussitzen und warten bis es vorüber ist.

Wie gesagt, hält das nun schon 5 Wochen an - gewohnt bin ich maximal 2 Wochen. Und es ist auch keine Besserung zu verzeichnen.

Könnt ihr mir irgendeinen Rat geben?

@bayerlb: Treten bei dir irgendwelche Nebenwirkungen auf? Hab gelesen Litium könne ziemlich viele Nebenwirkungen haben.

Schönen Gruß

Dergon

Nebenwirkungen eigentlich nicht erkennbar...Bei mir ist ab 30 Jahre die Krankheit ziemlich zurück gegangen.
Du kannst mir auch eine SMS schreiben

Oder Facebook: