welches Medikament bei I.H. ?

Diskussionen um Schlafapnoe, RLS, Idiopathische Hypersomnie und ähnliche Schlafstörungen

Moderatoren: Jan, Webmaster

Benutzeravatar
LoVedel
Muntermacher
Beiträge: 18
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 19:05
Wohnort: Grenze von Hamburg

welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon LoVedel » Mo 12. Jan 2009, 15:51

Halli Hallo Hallöchen 8)

Hab mal eine Frage an den Idiophatische Hypersomnie erkrankten unter EUCH :roll:
mich würde es mal interessieren, welche Medikamenten erfahrung ihr so gemacht habt?
mit welchem Medikament kommt ihr am besten klar oder nimmt ihr garkeins?

Ich wurde nach belegung der Krankheit gleich auf VIGIL eingestellt, aber das war einfach zu heftigt und zu viele Nebenwirkungen :x
Mit dem Amantadin wurde bei mir eine kleine stimulanz erreicht das es nicht zu heftigt wird :?

Aber ich hab noch das Problem, das mein Körper aufputschmittel in beruhigent umwandelt, werd dann körperlich müde erschöpft :|

Da ich unter starker ermüdung leide muß ich leider noch das richtige Medikament für mich finden um einen einigermaßen "Normalen Alltag" zu verleben!

Habt IHR auch solche Problem???

Würde mich über EURE Erfahrung mit der Krankheit Freun :lol:


VLG LoVedel
-----------------= Ich habe schon als BabY zuviel geschlafen =---------------------

Benutzeravatar
Urmels
Muntermacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 3. Okt 2007, 00:36
Wohnort: Wiesbaden

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Urmels » Di 20. Jan 2009, 18:47

hi lovedel
ich bin auch mit der hypersomnie sowie
der erythrophobie gesegnet.
stimmt wohl, dass die psyche mitspielt.
meinen tag kann ich zurzeit gut mit medikinet und cipralex
gut meistern....
so denn viele Grüße
urmels :roll:
.....und ewig grüßt das Murmeltier

Benutzeravatar
LoVedel
Muntermacher
Beiträge: 18
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 19:05
Wohnort: Grenze von Hamburg

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon LoVedel » Di 20. Jan 2009, 22:31

hey Urmels :)

Ach herje.. und denn mußt dich noch mit zusätzlichem zu der hypersomnie rumtragen..
mir reicht schon dieser ständiger schlaf zwang :|
Aber Daumen hoch für jene welche die wieder ins Leben starten können :D
Ist das -Medikinet- nicht ähnlich wie ritalin??

auf weiterhin gute Tage die Du meistern kannst :wink:

Grüße LoVedel 8)
-----------------= Ich habe schon als BabY zuviel geschlafen =---------------------

Benutzeravatar
Urmels
Muntermacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 3. Okt 2007, 00:36
Wohnort: Wiesbaden

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Urmels » Di 20. Jan 2009, 23:29

hi lovendel,
lach stimmt...für die Hypersomnie gibt
es gott sei dank medis...gegen die ery...no go :roll:
ich wünsche dir jedenfalls, dass du auch ein passendes
medikament findest :wink:
ritalin ist wohl ähnlich mit medikinet, habe ich auch gehört.
so denn schönen abend urmels
.....und ewig grüßt das Murmeltier

bobby
Muntermacher
Beiträge: 1115
Registriert: So 22. Aug 2004, 23:36
Wohnort: Hamm

Medikament gegen Erythrophobie

Ungelesener Beitragvon bobby » Mi 21. Jan 2009, 07:20

Hi Urmels :)

folgenden Link habe ich Wikipedia zu Deinem Thema gefunden: http://www.erroeten.info

Dort stehen auch paar medikamentöse Wirkstoffe aufgelistet. Aber wie bei allen Phobien, kann man die Ursache gegen die Angst wohl nur in einer Psychotherapie suchen, oder?

Viele Grüsse

Bobby :)
D 2017: Wahlen kommen und gehen - die Politik bleibt (Merkel, Merkel, Merkel) :evil:

Sternenbande85
Muntermacher
Beiträge: 127
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 17:38

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Sternenbande85 » Mi 7. Okt 2009, 01:31

Hi!
Die Ideopatische Hypersomnie wurde bei mir in Treysa auch mit diagnostiziert, aber mir wurde deswegen eine Psychotherapie empfohlen. Das wundert mich sehr, dass es dagegen Medikamente gibt. Das klingt ja einfacher als Psychotherapie.

Colliezei
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 14:02

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Colliezei » Fr 15. Jan 2010, 17:59

Hi Leute!
Bei mir wurde Mitte letzten Jahres i. H. diagnostiziert. Ich habe danach einige Stunden bei einer Schlafpsychologin verbracht, die sich mit meiner Schlafhygiene beschäftigt hat und mir Verhaltenstipps gegeben hat. Leider hat das nur sehr begrenzt geholfen (eigentlich gar nicht), da ich manche Sachen einfach nicht umsetzen kann. Mir wurde beispielsweise empfohlen einen Tag in der Woche später mit der Arbeit anzufangen, damit ich noch einen Tag mehr zum Ausschlafen habe. Wie und vor allem wann ich diese Zeit wieder reinarbeiten soll, konnte mir keiner erklären.

Mir wurde schließlich Vigil verschrieben, ich habe es aber noch nicht genommen. Die Ärztin erklärte mir, dass es eine ähnliche Wirkungsweise wie Amphetamin hat und bis vor ein paar Jahren noch auf Betäubungsmittelrezept ausgegeben wurde. Ich habe in meinem Leben noch keinen Joint geraucht und soll jetzt Speed nehmen?!? Sorry Leute, das geht echt nicht!

Habe mich daraufhin zum Heilpraktiker begeben, der mir nach erneuter Untersuchung meines Blutes ein Mittel auf der Basis von Campher und Weißdorn gegeben hat. Hat unglaublich sch**** geschmeckt, aber geholfen hat es nicht. Er wollte jetzt mit einer Eigenblutbehandlung weitermachen, die vor allem bei Allergien sehr gut hilft. Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass dieser Heilpraktiker von i.H. so viel Ahnung hat, wie ich von Atomphysik... :? Da ist mir meine Zeit echt zu schade.

Demnächst versuche ich es vielleicht mal mit Akupunktur. Werde Euch meine Erfahrungen mitteilen, wenns jemanden interessiert.

Ich rätsle seit geraumer Zeit, ob es nicht ein pflanzliches Aufputschmittel gibt, damit ich nicht zum ärztlich verordneten Speed greifen muss. Habt Ihr da Ideen oder Erfahrungen?

Benutzeravatar
Urmels
Muntermacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 3. Okt 2007, 00:36
Wohnort: Wiesbaden

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Urmels » Mo 25. Jan 2010, 11:30

hello,
ich denke mal es hängt stark von ab,
wie stark die i.h bei dir ausgeprägt is.
ich für meinen teil kann es mir nicht leisten mit heilkreutertee
meinen alltag zu bestehen :-)
aber warum nich...versuchs doch einfach.
in apotheken bekommst du bestimmt ein paar tipps ;-) viel Glück
.....und ewig grüßt das Murmeltier

Colliezei
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 14:02

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Colliezei » Fr 29. Jan 2010, 21:12

Naja, zum Glück ist es bei mir nicht so extrem ausgeprägt, wie bei einigen hier im Forum. Auf jeden Fall nicht so stark, dass ich in Erwägung ziehe richtige Hämmer zu nehmen. Versteht mich nicht falsch, ich bin keine Ökotante, die alles mit Kräutertee und Räucherstäbchen heilen will. Hab einfach nur keinen Bock auf Speed. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, bin kein Moralapostel :roll:
Übrigens bin ich mit der Akupunktur bisher recht zufrieden. Hatte erst 3 Sitzungen, aber ich fühle mich ein bisschen wacher tagsüber. Gegen die Schlafdauer und den Kampf beim Aufstehen konnte es leider noch nichts ausrichten :(

Benutzeravatar
Urmels
Muntermacher
Beiträge: 104
Registriert: Mi 3. Okt 2007, 00:36
Wohnort: Wiesbaden

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Urmels » Sa 30. Jan 2010, 15:25

hi colliezei,
ich poste dir mal den beitrag für meinen erythrophobien tagebuch
das ich seiner zeit mal in unserem forum geschriieben habe
zur akupunktur


..ginny, denke ab und zu mal lachen würde
so manchen besser stehen
he scar...alte nase wie gehts ? schön von dir zu hören
habe dich schon vermisst. groß biste geworden.
ja bei mir gehts es so weiter.
hatte gestern ne akkupunktur und eigentlich nicht viel davon gemerkt,
bis auf die 35 euro.
will aber noch nichts schwarz malen, war die erste behandlung und ich bin für alles offen.
naja mal sehen...was noch so alles in der trickkiste steckt...
so denn schönes weekend
eggi

das war dazu meine meinung lieben gruß
.....und ewig grüßt das Murmeltier

Sternenbande85
Muntermacher
Beiträge: 127
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 17:38

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Sternenbande85 » Di 2. Feb 2010, 19:40

Meiner Erfahrung nach verschreiben die Ärzte bei i.H. gar nichts, sondern sagen einem man soll nach hause gehen und ausschlafen.

Benutzeravatar
LoVedel
Muntermacher
Beiträge: 18
Registriert: Mi 20. Aug 2008, 19:05
Wohnort: Grenze von Hamburg

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon LoVedel » Mo 21. Jun 2010, 07:59

doch bei extremeren Fällen wie bei mir z.b. schon :|
aber natürlich erst nach 100% Festestellung & Ergebnissen!!
durch ausgiebiger untersuchen & Test's in einem oder mehreren Krankenhäusern
mit vernümpftiger Neurologischen Abteilung,die sich auch mit allgm. Schlaferkrankung auskennen :wink:
Mir wurde die ganze Medikamenten Palette vorgeschlagen wie für Narkolepsie.
aber für mich ja heut zutage uninteressant,da ich weiß das mein Körper eine paradox Wirkung hat auf aufputschmittel!!
:o
-----------------= Ich habe schon als BabY zuviel geschlafen =---------------------

Colliezei
Beiträge: 7
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 14:02

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Colliezei » Di 22. Jun 2010, 14:48

Da muss es doch noch eine andere Lösung geben!
Es kann doch nicht das Ziel sein, bis ans Lebensende Aufputschmittel zu nehmen!

Weiß jemand von euch eigentlich die Ursache von i.H.? Das konnten sie mir im Schlaflabor nicht erklären. Und wisst ihr ob es einen Unterschied zwischen i.H. und dem chronischen Müdigkeitssyndrom (CFS) gibt? Ich war da kürzlich auf einem Vortrag drüber und da kam mir einiges seeeehr bekannt vor...

Hypersomnia
Muntermacher
Beiträge: 13
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 15:56

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Hypersomnia » So 20. Mai 2012, 12:30

Für Schlafmediziner ist es bekannt, daß bei i. H. Medikamente nur in einem sehr begrenzten Ausmaß helfen. Bei der Therapie lehnt man sich teilweise an die Therapie für Narkolepsie an. Dazu zählen insbesondere Psychostimulantien wie Ritalin und Vigil. Alle Arten von Antidepressiva helfen nicht, oder machen die Sache noch schlimmer. Leider helfen auch die Stimulantien nur sehr begrenzt, und wenn eine geringe Dosis nicht hilft, hilft meistens eine höhere Dosis auch nicht. Man muß sich möglicherweise mindestens zum Teil damit abfinden und versuchen damit zurechzukommen. Bei mir wurde im Schlaflabor festgestellt, daß ich 0% Tiefschlaf habe. Deshalb wär meine Frage, ob ich es nicht doch nochmal mit Xyrem probiere, obwohl ich beim letzten mal mit starker mir völlig unbekannter innerer Unruhe reagiert hatte. Der Leidensdruck ist eben stark, und in der Not frist der Teufel fliegen.

Andi.IH
Beiträge: 7
Registriert: So 31. Jul 2011, 15:25

Re: welches Medikament bei I.H. ?

Ungelesener Beitragvon Andi.IH » Sa 14. Jul 2012, 21:34

Hypersomnia hat geschrieben:Für Schlafmediziner ist es bekannt, daß bei i. H. Medikamente nur in einem sehr begrenzten Ausmaß helfen.


Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Mir wurden jetzt der Reihe nach folgende Medikamente gegen meine i. H. verschrieben:

Citalopram (Weil zuerst Verdacht auf Depression.)
Modafinil (Hat die Tagesschläfrigkeit nicht wirklich gebessert dazu kamen dann noch Schwindelgefühle bei der Einnahme.)
Methylphenidat Retardkapseln 20 mg (Für ca. 1 bis 1 1/2 Std. sehr gute Besserung der Müdigkeit, gerade am Morgen wo ich überhaupt nicht aus den Puschen komme, richtig viel Energie. Nebenwirkungen waren abkapseln vom sozialen Umfeld, Herzstechen, ständig erhöhte Körpertemperatur 37,6 bis 37,8 °C und am Abend das Gefühl geistig total ausgebrannt zu sein. Fazit: Nebenwirkungen für den genannten Zeitraum der Besserung zu heftig, abgesetzt)
Bupropion (Nehme ich aktuell, gleiche Wirkstoffklasse wie Methylphenidat laut Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Antidepressivum#Selektive_Noradrenalin-.2FDopamin-Wiederaufnahmehemmer_.28NDRI.29. Wirkung, da keinerlei Nebenwirkungen, OK. Etwas mehr Antrieb, etwas glücklicher aber immer noch nicht zufriedenstellend, leider.

I. H. ist wirklich das das Allerletzte.

Munter bleiben! :mrgreen:


Zurück zu „Verwandte Schlafstörungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast